Ronaldo: Real atmet auf – dafür zittert ganz Portugal

Cristiano Ronaldo dürfte beim Halbfinal-Rückspiel gegen Manchester City in die Startelf zurückkehren. Nicht zur Freude aller Beteiligten.

Video «Cristiano Ronaldo: «Die Zahlen sprechen für mich»» abspielen

Cristiano Ronaldo: «Die Zahlen sprechen für mich»

4:35 min, vom 3.5.2016

Eine Oberschenkel-Verletzung setzte Cristiano Ronaldo zuletzt ausser Gefecht. Die Meisterschaftsspiele gegen Rayo Vallecano und Real Sociedad sowie das Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Manchester City verpasste der Portugiese.

Real ohne Ronaldo – statistisch betrachtet kein Problem, spielerisch gesehen allerdings schon:

  • Kein Ronaldo – keine Niederlage: Real gewann die beiden Meisterschaftsspiele ohne den Superstar und blieb auch auswärts gegen Manchester City (0:0) ohne Niederlage. Zuvor hatte Ronaldo sämtliche Liga- und CL-Partien für die «Königlichen» über die volle Distanz gespielt (32 Siege, 7 Unentschieden und 5 Niederlagen).
  • Kein Ronaldo – keine Durchschlagskraft: Obwohl Real ohne Ronaldo ohne Niederlage blieb, waren die Auftritte alles andere als überzeugend. Gegen Vallecano mühte sich Madrid nach einem 0:2-Rücktsand zu einem 3:2-Sieg, gegen San Sebastian gab es einen knappen 1:0-Erfolg. Vor allem aber gegen Manchester City lieferte das Team von Zinedine Zidane einen über weite Strecken trostlosen Auftritt ab.

Die gute Nachricht kam bereits am Montag: Ronaldo konnte erstmals seit seiner Verletzung eine komplette Trainingseinheit absolvieren. Am Dienstag bekräftigte Real-Trainer Zinedine Zidane die Comeback-Absichten: «Ihm geht es gut, er ist zu 100 Prozent fit.»

«  Beim Rückspiel bin ich dabei. »

Cristiano Ronaldo

Für Ronaldo selbst stand seit Längerem fest, dass er sich den Rückspiel-Kracher nicht entgehen lassen würde. Im internen Kreis soll er schon vor einigen Tagen versichert haben: «Beim Rückspiel bin ich dabei.»

Portugals Teamarzt schlägt Alarm

Nur einer freut sich gar nicht über das Comeback (abgesehen von Gegner Manchester City): Der Teamarzt von Portugals Nationalmannschaft. Nuno Campos warnt davor, dass Ronaldo seine Teilnahme an der EURO aufs Spiel setze, sollte er am Mittwochabend in Bernabeu spielen.

«Sollte die Diagnose wirklich ein Muskelfaserriss sein, würde die Genesungszeit bei 18 bis 21 Tagen liegen. Dann müsste er eigentlich für das Spiel gegen Manchester City und für das Ligaspiel gegen Valencia am 8. Mai ausfallen.»

Während in Madrid das Aufatmen spürbar ist, dürfte dafür nun ganz Portugal den Atem anhalten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.04.2016, 20:00 Uhr