Suarez als Erlöser, Torres als tragische Figur

Der FC Barcelona gewinnt das turbulente Viertelfinal-Hinspiel gegen Atletico Madrid mit 2:1. Die Gäste brachten sich selbst um eine bessere Ausgangslage.

Video «Barcelona dreht Rückstand gegen Atletico» abspielen

Barcelona dreht Rückstand gegen Atletico

1:40 min, vom 5.4.2016
  • Torres trifft und fliegt nach 35 Minuten vom Platz
  • Suarez dreht Partie mit 2 Toren (63./74.)
  • Tätlichkeit des Uruguayers nicht geahndet

Es war eine hochklassige Partie, welche die Zuschauer im Camp Nou zu sehen bekamen. In der 35. Minute nahm sie die wohl entscheidende Wende. Fernando Torres sah die gelb-rote Karte, Atletico musste fortan zu zehnt agieren.

«  Das ist einer der schlimmsten Tage in meiner Karriere. »

Fernando Torres

Torres geht vom Platz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die 35. Minute Torres muss vom Platz. Keystone

Der übermotivierte Torres, der die Gäste 10 Minuten zuvor in Führung geschossen hatte, erwies seiner Mannschaft mit seinem (berechtigten) Platzverweis einen Bärendienst. Die bis zu diesem Zeitpunkt ebenbürtigen und auch offensiv präsenten Madrilenen wurden mit zunehmender Spieldauer zusehends in die Defensive gedrängt.

Barcelonas Powerplay zeigt Wirkung

Für Barcelona gab es lange kein Durchkommen, eine mehrminütige Powerplay-Phase in der zweiten Halbzeit kündigte aber den Anfang der Wende an. Lionel Messi (49.) verfehlte mit seiner Bicicletta das Tor nur knapp, Neymar (51.) traf nur die Latte und Atletico-Verteidiger Filipe Luis (52.) verhinderte den Ausgleich mit einer spektakulären Rettungsaktion.

Nach einer guten Stunde war es passiert: Ein verunglückter Schussversuch von Jordi Alba landete bei Luis Suarez, der nur noch abzustauben brauchte. Der Uruguayer vollendete rund 10 Minuten später per Kopf auch eine Flanke von Dani Alves zum 2:1.

Auch Suarez hätte Rot sehen müssen

Eine weit unrühmlichere Aktion des Barça-Stürmers dürfte aber ebenfalls noch zu reden geben: Suarez streckte Gegenspieler Filipe Luis vor den Augen des Torrichters nieder. Dieser meldete Schiedsrichter Felix Brych den Vorfall. Der Deutsche zückte jedoch nur Gelb.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 5.4.2016, 20:30 Uhr