Übersteht Wolfsburg den «Krieg» in der «magischen Nacht»?

Real Madrid hat die Halbfinal-Qualifikation trotz der blamablen 0:2-Niederlage gegen Wolfsburg im Hinspiel alles andere als abgeschrieben.

Mittelfeldspieler Casemiro und Coach Zinédine Zidane besprechen sich an der Seitenlinie, beide mit vorgehaltener Hand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hecken einen Plan aus Mittelfeldspieler Casemiro und Coach Zinédine Zidane. imago

Trotz des dürftigen Auftritts in Wolfsburg vor knapp einer Woche beschäftigt sich bei den «Königlichen» niemand mit einem allfälligen Ausscheiden. Im Gegenteil: Geht es nach Real Madrid, muss sich Wolfsburg im Rückspiel im Santiago Bernabeu warm anziehen.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Viertelfinalrückspiel Real Madrid - Wolfsburg können Sie am Dienstag ab 20:30 Uhr live auf SRF info oder via srf.ch/sport im Stream mitverfolgen.

Wie auch immer der Auftritt der Madrilenen ausfallen wird, im Herbeireden seiner eigenen Stärke präsentiert sich Real bereits vor der Partie in weltklasse Form. An martialischen Kampfansagen wurde nicht gespart:

  • Dani Carvajal: «Ein Ausscheiden ziehen wir nicht in Betracht. Am Dienstag ist Krieg! Wir werden aufs Feld laufen, um Wolfsburg zu überrollen», so der Verteidiger, der im Rückspiel anstelle von Danilo zum Einsatz kommen soll.
  • Lucas Vazquez: «Wir müssen zeigen, dass wir Eier in der Hose haben. Wir werden unser Leben auf dem Platz lassen. Wenn wir Einsatz zeigen, kommen wir sicher weiter», kündigt der Stürmer nach seinem Treffer am Wochenende gegen Eibar (4:0) an.
«  Es wird perfekt, eine magische Nacht. »

Cristiano Ronaldo

  • Zinédine Zidane: «Wir mögen schwierige Herausforderungen und wissen, was zu tun ist. Wir liegen zwei Tore zurück, aber wir können im Bernabeu Grosses leisten», ist sich der Coach sicher.
  • Cristiano Ronaldo: «Am Dienstag wird es perfekt, eine magische Nacht. Mit elf Spielern auf dem Platz und 80'000 Zuschauern im Stadion werden wir es in den Halbfinal schaffen», beschwört der Portugiese den Mythos Bernabeu herauf.
  • Toni Kroos: «Wir wollen nicht, dass es zur Pause 0:0 steht. Wir müssen ohne Zweifel auf Angriff spielen, dabei aber auch vernünftig agieren», appelierte der deutsche Mittelfeldspieler, der am Wochenende geschont wurde.

Die Live-Highlights aus dem Hinspiel

3:51 min, vom 6.4.2016

Wolfsburg «keine blutigen Anfänger»

Bei Wolfsburg hat man die Einschüchterungsversuche des grossen Real Madrid zur Kenntnis genommen. Sportchef Klaus Allofs vertraut ganz auf die eigenen Fähigkeiten. «Es sitzt keiner mit hochroten Wangen da. Wir sind ja keine total blutigen Anfänger, auch wenn es natürlich kribbelt», betonte der 59-Jährige.

In der K.o.-Phase der Champions League hat ein 2:0 im Hinspiel bisher in 13 von 15 Fällen für das Weiterkommen gereicht. Nur Barcelona (2012/13, gegen AC Mailand) und Manchester United (2013/14, gegen Olympiakos Piräus) schafften es bisher, ein 0:2 noch zu drehen.

Bisher hat Real nach verlorenem Auswärts-Hinspiel jedes Rückspiel im Bernabeu gewinnen können. Ob die «Königlichen» aber genug Tore schiessen, wird die magische Nacht zeigen.

Kommt Real trotz der 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel weiter?

  • Ja. Die Madrilenen zünden im Bernabeu das angekündigte Feuerwerk.

    42%
  • Nein. Wolfsburg lässt sich nicht überrollen und schafft den Einzug in den Halbfinal.

    57%
  • 3400 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.04.2016, 20:00 Uhr