Unschönes Handgemenge – wie hätten Sie entschieden?

In der Partie am Confed Cup zwischen Mexiko und Neuseeland kam es in den Schlussminuten zu einer unübersichtlichen Rudelbildung. Der Videobeweis hilft bei der Auflösung. Wie hätten Sie entschieden?

Video «Die Analyse im Studio» abspielen

Die Analyse im Studio

1:21 min, vom 21.6.2017

Beim Stand von 2:1 für Mexiko gehen kurz vor Spielende die Emotionen hoch. Zu hoch. Nach einer gefährlichen Grätsche des Neuseeländers Boxall entsteht ein Handgemenge, bei dem der Schiedsrichter unmöglich die Übersicht behalten kann.

Aber: Glücklicherweise kann der Videobeweis Aufschluss über mögliche Sanktionen geben. Schiedsrichter Gassama verteilt nach der Funk-Absprache mit den Videoschiedsrichtern dennoch lediglich drei gelbe Karten.

Nun sind Sie gefragt: Schlüpfen Sie in die Rolle der Videoschiedsrichter.

Wie hätten Sie mit der Hilfe des Videobeweises entschieden?

  • Der Schiedsrichter hat komplett richtig gehandelt. In der Hitze des Gefechts kann man in gewissen Situationen auch ein Auge zudrücken.

    28%
  • Der Entscheid des Schiedsrichters war ein Witz. Ein solches Handgemenge muss mehrere Platzverweise zur Folge haben. Egal ob die Videokonsultation mehrere Minuten dauert.

    52%
  • Dieser Entscheid zeigt, dass der Videobeweis nichts taugt und wieder abgeschafft gehört.

    19%
  • 1770 Stimmen wurden abgegeben

Video «Die strittigen Szenen mit Live-Kommentar» abspielen

Die strittigen Szenen mit Live-Kommentar

3:05 min, vom 21.6.2017