Zum Inhalt springen

Europa League Basel-Sevilla: 0 Tore, 1 Platzverweis, 2-3 Chancen

Wenig Höhepunkte im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League in Basel: Der FCB und Sevilla trennten sich mit einem torlosen Remis. Fürs Rückspiel bleiben damit alle Möglichkeiten offen.

Fussball-Feinschmecker kamen an diesem kühlen Abend im Basler St. Jakob-Park nicht auf ihre Kosten. Das Duell zwischen dem FCB und Sevilla war geprägt von Kampf und Taktik, technische Finessen und aufregende Szenen blieben die Ausnahme.

Die Taktik: Sevillas gepflegtes Kurzpassspiel

Sevilla monopolisierte den Ball über weite Strecken des Spiels und zog im Mittelfeld ein durchaus gefälliges Kurzpassspiel auf. Alleine: Effizient war das Vorgehen der Spanier kaum, Sevilla kam selten in gefährliche Abschlusspositionen. Der FCB gefiel dann, wenn er sein Glück über die Seiten suchte.

Die Chancen: Janko mit der goldenen Möglichkeit

Beide Teams hatten im Verlauf des Spiels je eine grosse Torchance sowie 2-3 kleinere Möglichkeiten auf den Torerfolg.

  • 7. Minute: Nach einer Flanke von Renato Steffen kam Marc Janko aus 8 Metern frei zum Kopfball und setzte das Spielgerät haarscharf neben den Pfosten.
  • 50. Minute: Birkir Bjarnason springt ein abgefälschter Ball auf den Fuss, der Isländer in Basels Diensten verzieht aus bester Distanz jedoch kläglich.
  • 59. Minute: Steven N'Zonzi taucht nach einer Vorlage Ever Banegas völlig alleine vor FCB-Keeper Thomas Vaclik auf. Der Tscheche klärt mit dem Fuss.

Die Verletzung: Michael Lang in der Pause ausgewechselt

Nati-Spieler Michael Lang wurde nach 30 Minuten von Benoit Tremoulinas unsanft von den Beinen geholt. Der Aussenverteidiger biss bis zur Pause auf die Zähne, musste sich dann aber auswechseln lassen. Über die Art der Verletzung wurde noch nichts bekannt. «Wir hoffen inständig, dass Michael nicht lange ausfallen wird», sagte FCB-Präsident Bernhard Heusler in der Pause.

Der Platzverweis: Sevilla in 7 Tagen ohne N'Zonzi

N'Zonzi, Aktivposten im Mittelfeld der Spanier, musste das Feld nach 85 Minuten verlassen. Nachdem er 10 Minuten davor wegen eines taktischen Fouls verwarnt worden war, sah er wegen eines weiteren leichten Vergehens die zweite gelbe Karte. Ein hartes Verdikt, das zwar auf das Spiel in Basel keinen Einfluss mehr hatte, natürlich aber wird N'Zonzi Sevilla im Rückspiel fehlen.

Die Ausgangslage: Alles offen fürs Rückspiel

Das torlose Remis macht die Ausgangslage fürs Rückspiel spannend. Zwar gilt Sevilla als heimstark, mit einem Auswärtstreffer in Spanien könnte der FCB seinen Kontrahenten aber gehörig unter Druck setzen. Die Partie in Sevilla findet in einer Woche am 17. März statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.03.2016, 19:00 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charly Ball, Zürich
    Bleiben wir - sogar als Bebbi Fan - realistisch. Der FCB hat sich mehr als achtbar geschlagen. Aber das wars jetzt wohl, beim Rückspiel wird sich zeigen, wo mehr Power/Qualität zu Hause ist. Alles andere wäre definitiv eine Riesenüberraschung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andi, Luzern
    Wenn ich sehe wie die Mannschaft auch nach der Winterpause wieder an Substanz verloren hat! dazu die Verletzten. Die Rot Sperre von Embolo: Und man hat im EC Cup im 1/8 Final für Rückspiel immer noch Chancen, dann Hut ab! Ja 2.0 hätte der logische Ausgang sein müssen. Als Hopp FCB! zum Glück konnte Bjarnasson mitspielen, leider im Abschluss 2 mal kläglich vergeben, aber sonst ein hervorragendes Spiel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Eine gute Chancenverwertung und es WÄRE ein 2-0 geworden! Aber... wenigstens steht hinten die Null. In Sevilla bräuchte man "nur" ein Remis. Tönt ja nicht allzu schwer!! Oder doch? FCB4ever
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Sevilla hat diese Saison schon zwei Heimspiele nicht gewonnen. Ein null zu null über die Zeit bringen, und dann im Penaltyschiessen weiterkommen. Oder einen Konter erfolgreich abschliessen. Ja das tönt gar nicht so schwer:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen