Zum Inhalt springen

Header

Video
Die härtesten Zweikämpfe bei Basel - Fiorentina
Aus sportlive vom 26.11.2015.
abspielen
Inhalt

Europa League Dank Gott und dem Ellenbogen

Der FC Basel steht bereits nach dem zweitletzten Spiel als Gruppensieger fest und überwintert europäisch. Trainer Urs Fischer und seine Spieler erklären das hitzige Unentschieden gegen Fiorentina.

Ein Ellbogenschlag begünstigte Basels Wende gegen Fiorentina: Facundo Roncaglia sah nach seinem Aussetzer gegen Breel Embolo die rote Karte. Es war der negative Höhepunkt einer äusserst umkämpften Partie.

Gegen 10 Mann kassierte der Schweizer Meister zwar noch das 0:2, setzte danach aber zur Aufholjagd an. Laut Trainer Urs Fischer auch Dank der Hilfe von oben. Aber sehen und hören Sie selbst.

  • Video
    Fischer: «Gottseidank»
    Aus sportlive vom 26.11.2015.
    abspielen

    Urs Fischer: «Gottseidank»

    «Es war ein sehr hartes Stück Arbeit heute Abend. Die Mannschaft hat nach dem 0:2-Rückstand eine grosse Moral gezeigt. Gottseidank haben wir noch den Ausgleich erzielt. Wir überwintern europäisch und das war unser Ziel.»

  • Video
    Mohamed Elneny: Dank des Torschützen
    Aus sportlive vom 26.11.2015.
    abspielen

    Mohamed Elneny: Dank des Torschützen

    Auch Mohamed Elneny bedankte sich bei höheren Mächten für seinen so wichtigen Ausgleichstreffer. Der Ägypter sank nach dem 2:2 zum Gebet auf die Knie, auf der Tribüne jubelte seine Familie mit.

  • Video
    Zuffi: «Sehr zufrieden mit dem Unentschieden»
    Aus sportlive vom 26.11.2015.
    abspielen

    Luca Zuffi: «Sehr zufrieden mit dem Unentschieden»

    «Schlussendlich sind wir sehr zufrieden mit diesem Unentschieden, der Abend hätte für uns nicht besser laufen können. Wir haben immer gewusst, dass wir diesen Match noch drehen können. Nach der roten Karte sowieso.»

  • Video
    Sousa: «Eine sehr spezielle Rückkehr» (englisch)
    Aus sportlive vom 26.11.2015.
    abspielen

    Paulo Sousa: «Eine sehr spezielle Rückkehr» (englisch)

    «Ich bin zufrieden, was wir gezeigt haben mit einem Mann weniger. Es gab viele Zwischenfälle auf dem Rasen. Die Aktion meines Spielers (Facundo Roncaglia Anm. d. Red.) hat uns sehr viel Energie gekostet. Es war eine sehr spezielle Rückkehr für mich.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.11.2015, 18:55 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Vader , Luzern
    Man kann nörgeln, von Glück, von Zufall und von Schiedsrichterhilfe sprechen, aber die faktische Lage von Basel kann man nicht ignorieren. Basel führt die Liga, ist im Cup vertreten und überwintert international. Und dieser momentane Stand wurde mit einer Vielzahl an Verletzten und vielen nicht wirklich überragenden Spielen erreicht. Entweder liegt es am Trainer oder sonst hat Basel (gerade leistungsmässig) noch viel Luft nach oben.
  • Kommentar von Hans Müller , Zürich
    Traumresultat, aber leider zu viele Basler bei der Umfrage .....
  • Kommentar von Joe Schweizer , Basel
    Ein hässliches Spiel für alle beteiligten. Da war die unglückliche Situation mit Elneny zu Beginn des Spiels (da hätte man auch Penalty geben können). Die schlechte Leistung Basels in der 1.HZ. Die (berechtigte) rote Karte. Die extreme Simulantitis der Italos. Die gefühlt hundert Elbogenschläge die Suchy einstecken musste. Die ungeahndete Schwalbe von Kalinic (der ebenfalls hätte vom Platz gestellt werden sollen). Am Schluss zwei Verlierer die sich beide betrogen fühlten.