Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League YB steht in der K.o.-Phase der Europa League

Die Young Boys überwintern europäisch. Die Berner schlugen Sparta Prag zuhause dank Toren von Guillaume Hoarau und Renato Steffen mit 2:0 und ziehen in die Sechzehntelfinals der Europa League ein.

Legende: Video YB-Sparta: Die Live-Highlights abspielen. Laufzeit 04:18 Minuten.
Aus sportlive vom 11.12.2014.

Die Vorentscheidung in der abwechslungsreichen Partie fiel in der 75. Minute, als der türkische Schiedsrichter Hüseyn Göcek YB einen Elfmeter zugestand.

Die Entscheidung war hart, aber vertretbar. Sparta-Verteidiger Pavel Kaderabek hatte Milan Vilotic während eines Zweikampfs im Strafraum zurückgehalten. Hoarau trat den Elfer scharf ins linke Eck, dennoch wäre Sparta-Keeper Marek Stech beinahe noch an den Ball gekommen.

Zittern bis zur Erlösung

Die Gäste, die ohne ihren Topstürmer David Lafata antreten mussten, warfen daraufhin alles nach vorne und kamen in der Schlussviertelstunde zu einigen guten Möglichkeiten.

In der Nachspielzeit schloss Renato Steffen einen Konter mit einer schönen Einzelleistung zum 2:0 ab. Der Aargauer hatte schon das 1. Ausrufezeichen der Partie gesetzt, als er nach wenigen Sekunden zu einem Kopfball kam, aber das Tor knapp verfehlte.

Kubo als Chancentod

Der Sieg - es war wettbewerbsübergreifend bereits der 7. in Folge - fiel aufgrund des Berner Chancenplus‘ verdient aus. Wäre das Team von Coach Uli Forte ausgeschieden, hätte es sich selbst an der Nase nehmen müssen. Alleine Yuya Kubo vergab vor der Führung drei hochkarätige Chancen. Kurz vor der Pause hätte er alleine vor Stech die Führung erzielen müssen. Nach Wiederanpfiff kratzte Stech einen Hoarau-Kopfball von der Linie.

Mvogo stark und im Glück

Auf der anderen Seite zeigte sich auch Yvon Mvogo in Hochform. Der YB-Hüter parierte nach einer halben Stunde einen Abschluss von Ladilsav Krejci brillant. Drei Minuten vor Schluss hatte er aber Glück, dass Spartas Mario Holek den Ball aus fünf Metern über das Tor schoss.

Legende: Video Napoli-Slovan abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus sportlive vom 11.12.2014.

Napoli bleibt vorne

Mit 12 Punkten aus 6 Spielen beendet YB die Gruppenphase auf dem 2. Rang. Napoli liess sich den Gruppensieg nicht mehr nehmen. Die Italiener bezwangen Slovan Bratislava mit 3:0. Die Sechzehntelfinals werden am Montag ausgelost.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.12.14, 21:00 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von FC Basel, lenzburg
    Echt toll Bern!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Enrico Balistreri, Bern
    Ja, alles schön und gut, aber die Zentralverteidigung muss ganz gut revidiert werden. Sie haben zu viel riskiert, zu viele Querpässe der gegner sind durchgekommen und das kann nicht passieren. Aber Hopp YB!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    YB hat mit einer taktischen Topleistung, mit etwas Glück (braucht es immer, um weiter zu kommen) sowie mit einer erstklassigen kämpferischen Einstellung, wie ich sie mir eigentlich immer wünschte, einen "Big Point" gelandet. Der Gegner war technisch, körperlich und von der Raumaufteilung her ebenbürtig und teilweise überlegen. YB hatte die besseren Individualisten und zeigte endlich den unbedingten Willen zum Sieg. Letzteres war entscheidend und hat mich für viel Erlittenes entschädigt. Hopp YB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen