Kriens wirft Thun raus – GC, Basel und Lausanne mit Mühe

Kriens ist in der 1. Cup-Hauptrunde der grosse Coup geglückt: Die Luzerner besiegten Thun mit 2:1. GC mühte sich gegen die Old Boys zum Sieg, Basel und Lausanne erledigten die Pflicht.

Video «Der SC Kriens eliminiert Thun» abspielen

Der SC Kriens eliminiert Thun

1:19 min, vom 14.8.2016

Thun ist in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups als einziger Super-League-Klub ausgeschieden. GC, Basel und Lausanne hielten sich schadlos, bekundeten teilweise aber mehr Mühe, als man hätte erwarten können.

Am Samstag hatten Sion, YB, Luzern und Lugano ohne grössere Probleme die 1. Hürde übersprungen.

Kriens - Thun: 2:1

Dem SC Kriens ist in der 1. Runde des Schweizer Cups die grosse Überraschung gelungen - und dass, obwohl die Luzerner seit der 9. Minute in Rückstand gelegen hatten. Ab der 70. Minute zündete der Vertreter aus der Promotion League aber ein wahres Schlussfeuerwerk. Nico Siegrist traf in der 73. Minute mit einem strammen Schuss zum Ausgleich und liess seine Farben wieder vom grossen Cup-Märchen träumen. Und der eingewechselte Skumbim Sulejmani machte dieses nicht einmal 10 Zeigerumdrehungen später mit einem schönen Schlenzer perfekt.

Thun war sich seiner Sache insbesondere in der zweiten Halbzeit zu sicher. Die Berner Oberländer taten zu wenig fürs Spiel und wurden von Kriens prompt dafür bestraft.

GC zittert sich bei den Old Boys zum Sieg

1:38 min, vom 14.8.2016

Old Boys – GC: 0:2

Der Favorit aus Zürich tat sich auf der Schützenmatte schwer – sehr schwer, um genau zu sein. Ein Klassenunterschied war zwischen den frech auftretenden Old Boys aus der Promotion League und den Grasshoppers lange nicht zu sehen. Nach 70 Minuten machten sich bei den Baslern zwar erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Aus dem erspielten Chancenplus konnten die Zürcher aber auch wegen des mehrfach stark parierenden Basel-Keepers Oliver Klaus keinen Profit schlagen.

Erst in der Verlängerung brachte ein Eckball die Erlösung für GC. Mergim Brahimi trat das Leder zur Mitte, wo Jan Bamert (105.) den Ball über die Linie köpfeln konnte. Quasi mit dem Schlusspfiff schloss Nikola Gjorgjev 120.) einen Konter zum 2:0 ab.

Basel bei Rapperswil-Jona mit Problemen

1:06 min, vom 14.8.2016

Rapperswil-Jona – Basel: 0:1

Kein Selbstläufer war die 1. Cup-Hürde auch für den Schweizer Meister. Beim ambitionierten Rapperswil-Jona, ebenfalls ein Vertreter aus der Promotion League, waren die Basler zwar klar spielbestimmend. Der Underdog machte dem FCB mit seiner tief stehenden Defensive aber das Leben schwer. Erst nach knapp einer Stunde brach Jean-Paul Boetius mit einem platzierten Flachschuss den Bann. Im Energiesparmodus brachte Basel den Vorsprung über die Zeit.

Lancy – Lausanne: 1:2

Lange Zeit alles im Griff hatte Super-League-Aufsteiger Lausanne beim Kräftemessen mit dem Genfer Erstligisten Lancy. Kwang-Ryong Pak hatte das Geschehen nach einer halben Stunde in die gewünschten Bahnen gelenkt, ehe Alain Mendezi (60.) mit einem schönen Weitschuss für die Vorentscheidung sorgte. Der Anschlusstreffer durch Maxime Daclinat (78.) sorgte dann für unerwartet turbulente Schlussminuten. Das Cup-Märchen blieb aber aus.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 13.08.2016, 12:40 Uhr.