Zum Inhalt springen

Schweizer Cup Lausanne will Super-League-Sehnsucht im Cup stillen

Mit der Partie zwischen Lausanne und Thun wird am Freitag die 2. Hauptrunde des Schweizer Cups eingeläutet. Der Absteiger verbindet kaum positive Erinnerungen mit den Berner Oberländern.

Lausannes Romain Dessarzin (links) im Zweikampf mit Thuns Alexander Gonzalez.
Legende: Wer rennt wem hinterher? Im Testspiel vor der Saison hatte Lausannes Romain Dessarzin (links) gegenüber Thuns Alexander Gonzalez die Nase vorn. EQ Images

5 der letzten 6 Direktduelle konnte der FC Thun gegen Lausanne für sich entscheiden. War die Überlegenheit der Berner Oberländer in jenen Vergleichen jeweils der besseren Tagesform geschuldet, trennt die beiden Teams nach dem Abstieg der Waadtländer Ende letzter Saison mittlerweile ein Klassenunterschied.

Obwohl Lausanne der Saisonstart nicht wunschgemäss geglückt ist (Platz 4 nach 8 Runden), sind die Ambitionen am Lac Léman nach wie vor hoch. «Wenn man vorne mitspielen will, muss man näher bei den Super-League- als bei den Challenge-League-Klubs sein», sagte etwa Guillaume Katz.

Treffsicherer Ianu

Ob Lausanne im Vergleich mit einem Super-Ligisten bestehen kann, wird sich nun im Cup zeigen. Mit Thun gastiert immerhin der Drittplatzierte der höchsten Spielklasse auf der Pontaise.

Die Hoffnungen des Unterklassigen ruhen dabei auf Angreifer Cristian Ianu. Der Rumäne mit langjähriger SL-Erfahrung hat 8 der 9 Saisontreffer der Lausanner erzielt.

Die Cup-Partien im Livestream

Buochs - SchötzDonnerstag19:30
Köniz - SionDonnerstag19:30
Münsingen - WilDonnerstag19:30

*Hinweis zum Spiel Le Mont - St. Gallen: Dieses wird im Anschluss an die erste beendete 14:00-Uhr-Partie gezeigt.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hansjörg lörtscher, spiez
    Ja dass war damals als dort noch richtig dicke Kohle reingepumpt wurde, weshalb sie dann auch verlumpt sind. Tolle Vereinsleistung.... und wann waren die zuletzt in der Champions League, das muss mir entgangen sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hansjörg Lörtscher, Spiez
    soso ! Thun gewinnt gegen diesen inferioren Club also bloss, weil sie jeweils zufällig die bessere Tagesform haben. Vergleichen sie doch bitte mal die Leistungen der letzten 12 Jahre auf dem Platz und in der Vereinsführung. Und dass die Medien immer wieder überrascht sind vom FCT ist einfach nur Geringschätzung und Ignoranz dieser grossen Arbeitsleistungen. Ich ärgere mich sehr. HOPP THUN
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von david hosmann, märstetten
      Wann hat dann der fct den letzten titel gewonnen? An die letzten cup siege vom fc ls im alten wankdorf kann man sich immerhin noch erinnern...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von J. Schumann, Thun
      @d. hosmann: "Kinder, kommt alle her! Opa erzählt vom Krieg!" Ich als Zugereister, der den Wiederaufstieg von yb im Wankdorf (2001) beobachtet hat und 2004 ein Fan des FC Thun geworden ist, kann dazu nur sagen: Trauriger, als Ihre Einlassung, ist eigentlich nur noch die Lieblosigkeit, mit der das (Deutsch!)-Schweizer Fernsehen den Liga- und Cup-Betrieb abhandelt! Hopp Thun!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      @hosmann; Die Platzierungen des FC Thun seit der Saison 02/03: Super League: 3.,2.,6.,5.,7.,10., 5., 5., 5., 6.; (Saisons 02/03 bis 07/08 und 10/11 bis 13/14); aktuelle Platzierung SL: 3.; zudem Challenge League: 9., 1. (Saisons 08/09 und 09/10); zudem eine grandiose CL-Teilnahme (keine Klatschen wie andere CH-Klubs) sowie EL-Gruppenphase; und jetzt kommt der Hammer: Das alles bei einem absoluten Mini-Budget und dauerndem Wegzug der besten Spieler und Trainer!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen