Zum Inhalt springen

Header

Video
Koller: «Wir wissen, dass wir in diesem Stadion gewinnen können»
Aus Sport-Clip vom 29.08.2020.
abspielen
Inhalt

Mission Titelverteidigung Der FCB und die vielen Baustellen vor dem Cupfinal

Sforza-Vorstellung, Kunstrasen und Corona zum Trotz: Der FC Basel will den 3. Cuppokal im 4. Jahr an den Rhein holen.

Basel-Trainer Marcel Koller liess an der Medienkonferenz vor dem Cupfinal durchblicken, dass ihm klubintern zuletzt einiges missfallen hat. Im Hinblick auf das am Sonntag anstehende Endspiel in Bern gegen YB kritisierte er konkret die Präsentation des neuen Trainers vom Donnerstag.

Corona-Fälle, Kunstrasen und schlechte YB-Bilanz

Positiv stimmen dürfte Koller die Rückkehr von Samuele Campo. Der Spielmacher verbrachte die letzten Tage in Quarantäne, nachdem er mit den positiv getesteten Arthur Cabral, Eric Ramires und Eray Cömert in den Ferien geweilt hatte. Das erkrankte Trio fehlt dem FCB nach wie vor, Campo darf wieder mittun, weil er 2 Tage früher aus den Ferien zurückkehrte.

Video
Koller nicht glücklich über die Sforza-Vorstellung
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.
abspielen

Der Formstand passte zuletzt auch ohne das Quartett. Gegen Winterthur im Cup-Halbfinal bekundeten die Basler kaum Mühe und siegten souverän (6:1). YB hingegen tat sich in der Champions-League-Quali gegen Klaksvik (3:1) eher schwer.

Der Cupfinal bei SRF Sport

Box aufklappenBox zuklappen

Die finale Partie der Fussball-Saison 2019/20 zwischen dem FC Basel und den Berner Young Boys können Sie am Sonntag ab 17:00 Uhr live im TV auf SRF zwei sowie in unserer Sport App mit Stream und Ticker verfolgen. Auch auf Radio SRF 3 sind Sie live mit dabei. Der Anpfiff zum 95. Cupfinal erfolgt um 17:30 Uhr.

«Ich weiss nicht, ob man die Form an diesen beiden Spielen ablesen kann», relativiert Koller, «YB ist zuhause immer sehr stark – gerade auf Kunstrasen.» Das zeigt auch der Blick ins Archiv: Der letzte FCB-Sieg in Bern gegen YB datiert vom 22. Mai 2016.

Ähnliche Vorzeichen wie 2019

Bereits im letzten Jahr gelang Rot-Blau die kleine Wiedergutmachung für den verpassten Meistertitel mit dem Cupsieg. Auch damals im Fokus: die Trainerfrage (trotz laufendem Vertrag).

Diese ist nun geklärt, auch wenn sie im Vorfeld des Endspiels für Misstöne sorgte. Koller wird nun ein weiteres und letztes Mal versuchen, seine Mannschaft auf ein wichtiges Spiel perfekt einzustellen. Er könnte so ein letztes Mal im Cup den Unruhen trotzen und wohl auch für sich selbst ein Stückchen Genugtuung erfahren.

SRF zwei, «sportflash» 28.08.2020 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hans muster  (g4g4)
    @Töbu
    Nur weils immer so war kanns nicht geändert werden, ist genau so typisch Schweiz. Ausserdem ist extrawurst nicht negativ oder wären Sie lieber in der EU? Ausserdem ist Spanien auch ene der top 5 Liegen und wie Sie selber sagen, wird da der Final nicht zwingend in der Haupstadt gespielt.
  • Kommentar von Cedric Kammermann  (Pcedie)
    Alle FCB Fans, die sich Veränderung wünschen, sollten eigentlich hoffen, dass der FCB den Cup-Final verliert. Sonst kann Herr Burgener wieder von Erfolg reden und alles bleibt beim alten.
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Ein Cup-Sieg ist nicht so wichtig. Er ändert nichts. Und Herr Burgener hat den Club gekauft. So ist es nun mal im Fussball. Er ist beileibe nicht der einzige Chef, den die Fans nicht mögen. Möchten Sie lieber einen Alpstaeg oder Constantin? Renzetti?...
  • Kommentar von Matthias Schönenberger  (matthisch)
    Koller wäre der Cupsieg als .....Finger gegen die Club-Führung zum Abschluss sicher zu gönnen.