Zum Inhalt springen

Schweizer Cup Schaffhausens bitteres Déjà-vu gegen Sion

Duplizität der Ereignisse zwischen Schaffhausen und Sion: Im Achtelfinal des Schweizer Cups setzen sich die Walliser wie im Vorjahr erst in der Verlängerung mit 5:2 gegen den Challenge-League-Klub durch.

Legende: Video Zusammenfassung Schaffhausen - Sion abspielen. Laufzeit 3:51 Minuten.
Vom 02.11.2016.

Am 29. Oktober 2015 hatte Schaffhausen Cup-Spezialist Sion zum Achtelfinal-Duell empfangen. Damals rettete sich der Challenge-League-Klub mit dem 2:2-Ausgleich in der 75. Minute in die Verlängerung.

Noch dramatischer ging es bei der Neuauflage zu und her. Beinahe hätte sich Schaffhausen schon aus dem Wettbewerb verabschiedet, als Shkelqim Demhasaj in der 3. Minute der Nachspielzeit das 1:1 gelang.

Später Lohn für Demhasaj

Es war der verdiente Lohn für einen engagierten Auftritt des Aussenseiters und zugleich die Belohnung für den Schaffhauser Topskorer. Denn Demhasaj hätte zuvor für die Gastgeber mehrmals ausgleichen können (40./56./87.), nachdem Theofanis Gekas in der 22. Minute nach einem Aussetzer von Schaffhausen-Keeper Ilija Kovacic die Führung für Sion erzielt hatte.

Vier Sion-Tore in der Nachspielzeit

In der Verlängerung durfte der Zehnte der Challenge League während einigen Minuten gar von der Sensation träumen: Igor Tadic erzielte gegen den fahrigen Favoriten die sehenswerte Führung zum 2:1. Doch der erstmalige Rückstand rüttelte das Team von Peter Zeidler wach. Vor knapp 1300 Fans in der Schaffhauser Breite überschlugen sich die Ereignisse:

  • 102. Minute: Ebenezer Assifuah erzielt mit einem wuchtigen Kopfball den 2:2-Ausgleich
  • 104. Minute. Veroljub Salatic bringt den Favoriten wieder in Front
  • 110. Minute: Der eingewechselte Moussa Konaté beruhigt die Nerven von Präsident Christian Constantin mit dem 4:2
  • 115. Minute: Carlitos trifft zum 5:2-Schlussstand

Damit zieht der FC Sion wie im Vorjahr über Umwege (2015 3:2 n.V.) in den Viertelfinal ein; nach Basel, YB und Luzern als 4. Super-League-Klub. Für die Walliser Cup-Spezialisten, die unter Zeidler weiterhin ungeschlagen sind (wettbewerbsübergreifend 8 Siege und 2 Remis), ist es der 6. Vorstoss in die Runde der letzten Acht seit 2010.

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 2.11.2016, 18:50 Uhr

Hinweis

Hinweis

Verfolgen Sie die Auslosung der Cup-Viertelfinals am Sonntag im «sportpanorama» (ab 18:15 Uhr auf SRF zwei).

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    So sind sie halt ... die Favoriten. Sie schlagen doch noch zurück, und machen innert kurzer Zeit doch dann den Unterschied. Schade für den FC Schaffhausen, aber sich gegen einen FC Sion in Top-Form in die Verlängerung zu spielen, ist eine zu würdigende Leistung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen