Sion und YB mit Schützenfest – auch Luzern und Lugano weiter

Sion und YB haben in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups Kantersiege gefeiert. Auch Luzern und Lugano siegten standesgemäss, ebenso der Titelverteidiger FC Zürich.

Video «1. Cup-Runde: YB, Sion und FCZ ohne Mühe» abspielen

YB, Sion und FCZ ohne Mühe

1:56 min, vom 13.8.2016

Romont – Sion: 1:6

Sion ist nach schwachem Meisterschaftsstart und der Entlassung von Trainer Didier Tholot immerhin im Cup ein kleiner Befreiungsschlag gelungen. Die Sittener, bei denen Präsident Christian Constantin als Interimscoach an der Linie stand, schlugen Romont aus der 2. Liga ohne Probleme mit 6:1. Chadrac Akolo gelangen 3, Moussa Konaté 2 Treffer. Den Ehrentreffer für die Freiburger erzielte Chatagny mit einem schönen Volley.

Veltheim – YB: 0:6

Ebenfalls keine Mühe bekundeten die Young Boys bei 2.-Liga-Aufsteiger Veltheim. Nachdem es zur Pause nur 2:0 geheissen hatte, wurde der Klassenunterschied in der 2. Halbzeit deutlich. Michael Frey durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Die beste Chance für die Gäste auf der Winterthurer Schützenwiese vergab Veltheim-Captain Norbu Dobler in der 24. Minute, als er Marco Wölfli zu einem Reflex zwang.

Luzern behält in Naters die Oberhand

2:47 min, vom 13.8.2016

Oberwallis Naters – Luzern: 1:4

Auch der FC Luzern hat sich in der 1. Cup-Hauptrunde gegen 1. Ligist Naters keine Blösse gegeben. Beim 4:1-Sieg der Innerschweizer durfte sich Marco Schneuwly als Dreifach-Torschütze feiern lassen. Der FCL führte nach 45 Minuten komfortabel mit 2:0, nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber kurz nach der Pause kam im Oberwallis aber noch einmal Spannung auf. Erst Schneuwlys Treffer Nummer 2 und 3 in der 83. und 87. Minute beseitigten schliesslich letzte Zweifel am Sieg des Favoriten.

Moutier - Lugano: 0:3

Lugano ging gegen Moutier aus der 2. Liga interregional durch Assan Ceesay (9.) früh in Führung. Ezgian Alioski schloss noch vor der Pause einen Konter zur beruhigenden 2:0-Führung ab. Nach dem 3. Treffer durch Andres Ponce eine gute halbe Stunde vor Schluss verwalteten die Tessiner den Vorsprung geschickt.

La Chaux-de-Fonds - FC Zürich: 0:2

Nichts anbrennen lassen hat auch Titelverteidiger FCZ. Mit La Chaux-de-Fonds bekamen es die Zürcher immerhin mit einem Gegner zu tun, der nur eine Liga tiefer (Promotion League) spielt. Der Cupsieger von 2016 löste die Aufgabe aber souverän: Nach Toren von Sangoné Sarr (8.) und Antonio Marchesano (20.) standen die Zürcher in der Defensive stabil, so dass die Neuenburger kaum zu Chancen kamen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 13.08.2016, 12:40 Uhr.