Kolumbien auf Kurs, US-Siegesserie zu Ende

Kolumbien und Chile sind dank Heimsiegen auf gutem Weg zur Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien. Die USA bezogen in Costa Rica ihre erste Niederlage nach 12 Siegen in Serie.

Der Siegtreffer: Rodriguez (r.) jubelt mit Teamkollege Falcao. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Siegtreffer Rodriguez (r.) jubelt mit Teamkollege Falcao. Keystone

Kolumbien schlug Ecuador zuhause dank einem Treffer von Monaco-Söldner James Rodriguez 1:0 und führt die Gruppe nun gemeinsam mit dem spielfreien Argentinien an.

Chile setzte sich vor eigenem Anhang gegen Venezuela 3:0 durch. Eduardo Vargas, Marcos Gonzalez sowie Arturo Vidal trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Chilenen weisen als Drittplatzierte einen Vorsprung von vier Verlustpunkten auf den Barrage-Platz 5 auf.

USA unterliegen Costa Rica

In der Concacaf-Gruppe bezogen die USA beim 1:3 in Costa Rica ihre erste Niederlage nach 12 Siegen in Serie. Das Team von Jürgen Klinsmann gab die Tabellenführung damit an den Gegner ab.

Dennoch können die Amerikaner das WM-Ticket schon am Dienstag mit einem Heimsieg über Mexiko lösen. Die ersten drei der insgesamt sechs Teams qualifizieren sich direkt für die Endrunde.