Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-Qualifikation Mexiko landet historischen Sieg in den USA

Erstmals seit 1972 hat Mexiko auswärts gegen die USA ein Qualifikationsspiel für sich entschieden. Der 37-jährige Rafa Marquez traf in der 89. Minute in Columbus (Ohio) per Kopf zum 2:1 für das Team von Juan Carlos Osorio.

Legende: Video Mexiko siegt in den USA (sntv) abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.11.2016.

Miguel Layun hatte Mexiko nach 20 Minuten in Führung gebracht. Bobby Wood glich kurz nach der Pause für die USA aus. Danach dominierte das von Jürgen Klinsmann gecoachte Heimteam die Partie, bis Marquez entgegen dem Spielverlauf mit seinem 17. Länderspieltor für die Entscheidung sorgte.

Das Spiel stand wegen der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter besonderen Vorzeichen:

  • Trump hatte im Wahlkampf gegen mexikanische Einwanderer gehetzt und den Bau einer Mauer an der Grenze angekündigt.
  • «Es geht um mehr als nur um Fussball», hatte Klinsmann vor der «einzigartigen» Partie gesagt.
  • US-Torhüter Tim Howard hatte gemeint, dass Mexiko versuchen werde, «uns in den Hintern zu treten».
  • «Vielleicht haben sie jetzt eine schlechte Zeit», sagte Matchwinner Marquez nach der Partie.

Die USA hatten die letzten vier Heimspiele in der WM-Qualifikation gegen Mexiko allesamt mit 2:0 gewonnen - und alle in Columbus.

WM-Qualifikation Concacaf, 1. Spieltag

Honduras
-Panama0:1
USA
-Mexiko1:2
Trinidad & Tobago
-Costa Rica
0:2