Mit «einigen Wechseln» gegen Slowenien

Mit dem Heimspiel gegen Slowenien schliesst die Schweiz am Dienstagabend in Bern die erfolgreiche WM-Qualifikation ab. Im «Schaulaufen» vor den eigenen Fans dürfte Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld zahlreiche Wechsel vornehmen.

Video «Interview mit Ottmar Hitzfeld» abspielen

Interview mit Ottmar Hitzfeld

1:15 min, vom 14.10.2013

«Wir wollen die WM-Qualifikation ungeschlagen beenden», betont Ottmar Hitzfeld. Falls die Schweiz gegen Slowenien nicht verliert, dann bliebe sie im 14. Spiel in Folge ohne Niederlage.

Zudem würde gar der Vorstoss in Topf 1 winken, womit an der WM in der Vorrunde Gegner wie Brasilien, Spanien oder Deutschland umgangen werden könnten.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das WM-Quali-Spiel zwischen der Schweiz und Slowenien können Sie am Dienstagabend ab 19:30 Uhr auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen. Auch auf Radio SRF 3 gibt es eine Live-Übertragung.

Wer ersetzt Shaqiri?

Für das Kräftemessen mit Slowenien kündigt Hitzfeld einige Wechsel an. «Steve von Bergen ist gesperrt und Xherdan Shaqiri ist verletzt», so der Nati-Trainer. «Das sind schon einmal zwei definitive Wechsel.» Für Shaqiri kommen wohl Tranquillo Barnetta oder Admir Mehmedi in Frage, für Von Bergen dürfte Johan Djourou im Abwehrzentrum an der Seite von Fabian Schär auflaufen.

Im Sturm könnte Haris Seferovic eine Pause erhalten, damit Eren Derdiyok oder Josip Drmic zu Spielpraxis kommen. Auch das Nati-Debüt von Pajtim Kasami, allenfalls sogar als Stürmer, schloss Hitzfeld nicht aus.

Zudem dürfte Diego Benaglio pausieren und Yann Sommer das Schweizer Tor hüten.

Mögliche Aufstellung der Schweiz:

Sommer; Lang, Senderos/Schär, Djourou, Ziegler/Rodriguez; Dzemaili, Inler; Mehmedi, Xhaka, Barnetta; Seferovic.