Richtungsweisende Woche für Schweizer Verfolger

In der Schweizer Gruppe E präsentiert sich die Ausgangslage vor den letzten 4 Spielen völlig offen. Selbst Schlusslicht Zypern besitzt noch theoretische Chancen auf den Gruppensieg. Erster Verfolger der Schweiz ist Albanien.

Albaniens Chancen auf ein WM-Ticket sind intakt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Freudentaumel Albaniens Chancen auf ein WM-Ticket sind intakt. Keystone

Bevor Albanien am 13. Oktober die Schweiz empfängt, stehen für die Südosteuropäer erst die beiden schwierigen Auswärtspartien in Slowenien (am Freitag) und Island (am Dienstag) an.

Die Albaner befinden sich in der Gruppe E im Kampf um den Barrage-Platz in der Pole Position und dürfen sich bei 4 Punkten Rückstand auf die Schweiz auch noch Chancen auf den Gruppensieg ausrechnen. «Der Traum lebt weiter», sagt Trainer Gianni De Biasi.

Nordländer in Lauerstellung

Nur einen bzw. zwei Zähler hinter Albanien lauern Island und Norwegen. Die Skandinavier stehen in den nächsten Tagen gegen Zypern und die Schweiz vor richtungsweisenden Heimspielen im Kampf um die WM-Teilnahme. Die Isländer können in den Direktduellen mit der Schweiz und Albanien viel Boden gut machen.

Selbst für Slowenien und Zypern mit 6 bzw. 4 Punkten ist der WM-Zug noch nicht abgefahren. Die beiden Schlusslichter treffen am Dienstag in Nikosia aufeinander.

Restprogramm Gruppe E

06.09.2013Norwegen - Zypern
06.09.2013Schweiz - Island
06.09.2013Slowenien - Albanien
10.09.2013Norwegen - Schweiz
10.09.2013Island - Albanien
10.09.2013Zypern - Slowenien
11.10.2013Slowenien - Norwegen
11.10.2013Albanien - Schweiz
11.10.2013Island - Zypern
15.10.2013Zypern - Albanien
15.10.2013Schweiz - Slowenien
15.10.2013Norwegen - Island
Video «Albanien - Norwegen («sportaktuell»)» abspielen

Albanien - Norwegen («sportaktuell»)

3:10 min, vom 7.6.2013