Uruguay im Sparmodus an die WM

Die Südamerikaner haben sich erwartungsgemäss in der Barrage gegen Jordanien durchgesetzt. Uruguay kam nach dem 5:0 im Hinspiel beim zweiten Aufeinandertreffen allerdings nicht über ein 0:0 hinaus.

Uruguay qualifiziert sich als letztes Team für die WM 2014. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geschafft Uruguay qualifiziert sich als letztes Team für die WM 2014. Reuters

Vor 50'000 Zuschauern im Estadio Centenario in Montevideo tat sich der WM-Vierte von 2010 nach dem überlegen gewonnenen Hinspiel vor einer Woche in Amman diesmal schwer. Dem Team mit den beiden Stürmerstars Edinson Cavani und Luis Suarez gelang es nicht, den jordanischen Torhüter Mohamad Shatnawi zu bezwingen.

Erst in der 30. Minute erarbeiteten sich die Südamerikaner ihre erste Torchance, als Cavani aus spitzem Winkel über die Latte schoss. Nach der Pause kam Uruguay zwar zu mehr Abschlüssen, scheiterte aber entweder am gegnerischen Keeper oder an der fehlenden Präzision. So auch in der 60. Minute als ein Kopfball Diego Luganos nur knapp am Pfosten vorbei strich.

Zum 12. Mal an einer WM

Für Uruguay, das bei der letzten WM in Brasilien 1950 den Titel gewonnen hatte, ist es die 12. Qualifikation für eine WM-Endrunde. Nachdem die «Celeste» die Südamerika-Qualifikation nur auf Platz 5 abgeschlossen hatte, musste sie zum vierten Mal in Folge in die Barrage.

WM 2014: Diese Teams sind qualifiziert

EuropaSüdamerikaAsienNord- und MittelamerikaAfrika
SchweizBrasilienAustralienUSANigeria
BelgienArgentinienIranCosta RicaElfenbeinküste
DeutschlandKolumbienJapanHondurasKamerun
ItalienChileSüdkoreaMexikoGhana
NiederlandeEcuadorAlgerien
RusslandUruguay
Bosnien-Herzegowina
England
Spanien
Griechenland
Kroatien
Portugal
Frankreich