Schweizer Curler kassieren 2. Niederlage im 3. Spiel

Die Schweiz hat an der Heim-WM in Basel die 2. Niederlage im 3. Spiel kassiert. Nach dem 5:9 gegen Schweden folgte am Sonntagabend eine 6:9-Niederlage gegen Japan.

Die Schweizer Curler sind an der Heim-WM in Basel bereist nach dem 2. Tag arg ins Hintertreffen geraten. Das Team um Skip Sven Michel kassierte nach dem souveränen Auftaktsieg vom Samstag über Deutschland (8:2) am Sonntag 2 Niederlagen.

Gelungener Start gegen Weltmeister

Zunächst mussten sich die Curler vom CC Adelboden Mitfavorit Schweden geschlagen geben. Nach einem gelungenen Start gerieten die keineswegs schlecht spielenden Schweizer zusehends in Rücklage.

Ein gestohlenes Zweierhaus im 6. End trug den Skandinaviern die 6:3-Führung ein. Die Schweiz konnte zwar noch einmal verkürzen, im 9. End fiel dann aber die Entscheidung. Mit einem Dreierhaus besorgten die Weltmeister den 9:5-Endstand.

Enrico Pfister und Simon Gempeler besprechen sich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Viel zu diskutieren Enrico Pfister (links) und Simon Gempeler. Keystone

Viererhaus besiegelt Niederlage gegen Japan

Die Reaktion am Abend blieb aus. Die Schweiz unterlag Japan mit 6:9. Die Schweiz lag nach 4 Ends mit 4:3 in Führung, dann folgte das rabenschwarze 5. End. Die Japaner konnten sich ein Viererhaus gutschreiben lassen und vorentscheidend auf 7:4 davonziehen. Ein weiteres Zweierhaus für die Asiaten im 8. End besiegelte die Schweizer Niederlage endgültig.

Für die Gastgeber geht es bereits am Montagmorgen um 09:00 Uhr mit der Partie gegen Südkorea weiter. Am Abend treffen Michel, Simon Gempeler, Enrico Pfister und Marc Pfister auf Finnland (19:00 Uhr).

Video «Sven Michel nach dem Schweden-Spiel» abspielen

Michel: «Konnten gegen Schweden nicht dagegenhalten»

1:18 min, vom 3.4.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.04.2016, 14:00 Uhr