Schweizer Curler nach Niederlage wieder auf Kurs

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Schottland (9:10 nach Zusatzend) haben die Schweizer Curler an der WM zum Siegen zurückgefunden. Das Team um Skip Peter de Cruz setzte sich gegen Japan deutlich mit 8:3 durch.

Video «Curling: Entscheidung bei Schweiz - Japan (Quelle: EVS, unkommentiert)» abspielen

Entscheidung bei Schweiz - Japan (Quelle: EVS, unkommentiert)

0:45 min, vom 31.3.2014

Für die Schweizer Equipe verlief die 5. Partie gegen Japan von Beginn weg nach Wunsch. Nach 4. Ends und zwei gestohlenen Steinen lagen die Schweizer bereits mit 6:1 in Führung. Zwar konnte das japanische Team um Skip Yusuke Morozumi im 6. End auf 3:6 verkürzen, nach einem erneuten Zweierhaus der Schweizer gaben die Japaner die Partie vor dem 8. End aber auf.

Für die Genfer Equipe war es der 3. Sieg im 5. Spiel. Am Dienstag trifft das Schweizer Quartett auf China und Deutschland.

Viel Pech gegen Schottland

Zuvor hatten die Schweizer gegen Schottland eine unglückliche Niederlage kassiert. Das Team um Skip Peter de Cruz unterlag Schottland 9:10 nach Zusatzend.

Vor dem 10. End lag das Schweizer Team noch mit 9:6 in Front. Dann erwischte ihr letzter Stein bei einem Takeout-Versuch kurz nach Abgabe etwas Dreck und änderte die Richtung markant. Die Schotten retteten sich mit einem Dreierhaus ins Zusatzend und gewannen dieses.