Zum Inhalt springen
Inhalt

Wilson im Hundertstelpech Kambundji über 100 m ohne Medaille

  • Mujinga Kambundji wird an den European Championships in Berlin 4. über 100 m.
  • Alex Wilson verpasst den 100-m-Finaleinzug um einen Hundertstel.
  • Auch Ajla Del Ponte, Salomé Kora und Silvan Wicki scheitern in den Halbfinals.

Mujinga Kambundji hat über 100 m eine Medaille um sechs Hundertstel verpasst. Die Bernerin hatte im Final nicht den schnellsten Start und blieb immer einen Schritt hinter den Spitzenläuferinnen.

In 11,05 kam die Bronzegewinnerin von 2016 bis auf eine Zehntelsekunde an ihren Schweizerrekord heran. Das Niveau war aber hoch: Gold gewann Dina Asher-Smith (Gb) in der Jahres-Weltbestzeit von 10,85 vor Gina Lückenkemper (De, 10,98) und Titelverteidigerin Dafne Schippers (Ho/10,99).

Das Rennen war okay, aber nicht perfekt
Autor: Mujinga Kambundji

«Schade. Es wäre mehr möglich gewesen», sagte Kambundji. «Das ganze Rennen war okay, aber nicht perfekt.» Sie habe damit rechnen müssen, dass eine Zeit von unter 11 Sekunden für eine Medaille nötig würde 2016 hatten ihr noch 11,25 zu Bronze gereicht.

Ajla Del Ponte und Salomé Kora waren in den Halbfinals ausgeschieden. Del Ponte blieb in 11,38 um 17 Hundertstel über ihrer Bestzeit. Kora wurde in ihrem Halbfinal 6. (11,36).

Wilson verpasst Final hauchdünn

Bei den Männern belegte Alex Wilson in 10,22 den 3. Rang seines Halbfinals. Er verpasste damit die direkte Final-Qualifikation um einen Platz – und eine Qualifikation als Lucky Loser um eine Hundertstelsekunde.

«Mein Lauf war gut», hielt der Basler fest. Insbesondere mit seinem Speed auf der 2. Streckenhälfte war er zufrieden. Wilsons grosses Ziel in Berlin bilden die 200 m. Für diesen Wettkampf könne er positive Elemente mitnehmen. Silvan Wicki blieb in 10,49 chancenlos. Gold ging an den Briten Zharnel Hughes.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Diese Zeiten lassen für die Staffel einiges erhoffen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler (John F.)
    Was für wunderbare Leistungen der SchweizerInnen, auch wenn es um ein Haar bei einigen noch nicht ganz gereicht hat für Medaillen. Bei Mujinga Kambundji und Salomé Kora liegt es vielleicht gerade an den Haaren: Es muss mir niemand sagen, dass deren breit gefächerte, bzw. hochaufgerichtete, dichte Haarpracht nicht bremst. Bahnradfahrer tragen windschlüpfrige Helme und ziehen sogar die Socken so weit hinauf wie möglich... Wie wär's mit einem Zopf oder einem Dutt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler (hevrins)
    Was wir bis heute von unseren Athletinnen und Athleten gesehen haben, sei es in Berlin wie auch in Schottland, waren ihre Leistungen hervorragend. Der Medaillenspiegel zeigt es deutlich. Weiter so, ich freue mich auf weitere fantastische Resultate!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen