Kadetten verpassen CL-Achtelfinals

Die Kadetten Schaffhausen haben das letzte Gruppenspiel der Handball-Champions-League mit 25:29 in Dunkerque verloren. Die Schweizer Meister schieden damit aus dem europäischen Klubwettbewerb aus.

Video «Handball: Kadetten verpassen CL-Achtelfinals («sportaktuell, 21.02.2015»)» abspielen

Kadetten scheitern in CL-Gruppenphase («sportaktuell»)

0:18 min, vom 21.2.2015

Ein Unentschieden hätte den Kadetten gegen Dunkerque fürs Weiterkommen gereicht. Und bei Spielhälfte durften sich die Schaffhauser berechtigte Hoffnungen auf die Champions-League-Achtelfinals machen: Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit stand es 14:14.

Nach einer 17:15-Führung in der 2. Spielhälfte zogen die Kadetten aber eine Schwächephase ein und liessen die Franzosen auf 23:18 davonziehen. Danach kamen die Schweizer zwar nochmals heran, liessen aber die nötige Effizienz in der Offensive vermissen.

Pendic: «Riesige Enttäuschung»

Regisseur Andrija Pendic, mit 9 Treffern und 5 verwerteten Penalties eine der Schlüsselfiguren der Kadetten, sprach nach der Partie von einer «riesigen Enttäuschung». In Schutz nehmen wollte er aber niemanden: «Wir konnten nie 100-prozentig überzeugen, von daher sind wir selber schuld.»

Telegramm

Telegramm
Dunkerque - Kadetten Schaffhausen 29:25 (14:14)
2500 Zuschauer. – SR Badura/Ondogrecula (Slk). – Torfolge: 0:2, 3:2, 3:4, 6:4, 6:6, 8:7, 8:9, 14:14; 15:15, 15:17 (34.), 20:17 (42.), 20:18, 23:18 (45.), 23:21 (48.), 25:22, 25:24 (53.), 29:24, 29:25. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Dunkerque, 4mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen.
Bemerkungen: Kadetten Schaffhausen ohne Kukucka, Starczan und Schelbert (alle verletzt). – Verhältnis verschossener Penalties 2:1.