Nordisch Kombi – so lief der zweite WM-Einzel-Wettkampf

Nordisch Kombinierer Bernhard Gruber läuft in Falun zu WM-Gold. Der Schweizer Tim Hug erreicht als 15. sein bestes Einzel-Ergebnis an einer WM. Lesen Sie hier im Liveticker nach, wie der 10-km-Langlauf verlief.

Tim Hug (vorne) lief auf Rang 15. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Starke Vorstellung Tim Hug (vorne) lief auf Rang 15. Keystone

Nordisch-WM: Nordische Kombination, 10 km Langlauf

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 15 :45

    Hug in Top 15

    Tim Hug wird für seine taktisch hervorragende Leistung belohnt und beendet das Rennen schliesslich als guter 15 – das beste Einzel-Ergebnis an einer WM für den Solothurner.

    Trotz aller Freude, wäre nach dem 14. Platz im Springen für Hug auch mehr dringelegen. «Es bleibt einmal mehr die Erkenntnis, dass es nach ganz vorne reichen würde», so der Gerlafinger im Zielraum.

  • 15 :39

    Gruber gewinnt Gold

    Bernhard Grubers Angriff ist voll aufgegangen. Der Österreicher hat alle stehen gelassen und sich den Sieg gesichert. Hinter Gruber, der bereits nach dem Springen in Führung gelegen hatte, holt Francois Braud (Fr) Silber. Johannes Rydzek (De) doppelt nach und läuft nach WM-Gold im ersten Einzel-Wettkampf nun zu Bronze.

    Weltcup-Leader Eric Frenzel verpasst nach Rang 4 zum Auftakt auch heute die Medaillenränge und wird 9.

  • 15 :37

    Gruber mit Angriff

    Gruber lanciert im Anstieg einen Angriff. Braud versucht dranzubleiben, hat aber einen schweren Stand.

  • 15 :34

    Hug orientiert sich an Frenzel

    Im kurzen Anstieg macht Hug wieder eine sehr gute Figur und hängt sich erfolgreich an die Fersen von Weltcup-Leader Eric Frenzel (De). Die Top 10 liegen für den Gerlafinger noch immer in Reichweite.

  • 15 :31

    6 km absolviert

    Nach 6 km hat das Führungstrio etwas von seinem Vorsprung eingebüsst. Tim Hug muss aufpassen, dass er den Anschluss an die Athleten vor ihm nicht verliert.

  • 15 :26

    3,5 km sind durch

    Das erste Renndrittel ist absolviert. An der Situation hat sich noch nichts verändert. Noch immer liegt das Trio um Gruber, Lamy Chappuis und Braud rund 30 Sekunden vor den ersten Verfolgern mit Tim Hug.

  • 15 :22

    Trio in Führung

    An der Spitze versuchen Bernhard Gruber (Ö), Jason Lamy Chappuis (Fr) und Francois Braud (Fr) den Rückstand auf die Verfolger aufrecht zu erhalten. Das gelingt den Drei bisher nicht schlecht.

  • 15 :20

    Verfolgergruppe mit Hug

    In einer ersten Verfolgergruppe ist mit rund 34 Sekunden Rückstand auf Bernhard Grober auch Tim Hug untergekommen. Schon bald könnte es zum grossen Zusammenschluss kommen.

  • 15 :16

    Das Rennen beginnt

    Der 10-km-Langlauf ist im Gange. Tim Hug ist bereits gestartet.

  • 15 :11

    Hug will angreifen

    «Ich bin heiss». So kommentiert Hug seine Gemütslage vor der Entscheidung in der Loipe. «Von der Motivation her ist es etwas ganz anderes, wenn ein solcher Sprung gelingt», so der Gerlafinger. Die Einstellung bei Hug scheint definitiv zu stimmen. Jetzt muss er den Worten nur noch Taten folgen lassen.

  • 15 :02

    Hug an der WM zum Exploit?

    Für Hug verlief der erste Wettkampf in Falun wenig erfreulich. Nach dem Skispringen lag der 27-Jährige noch auf Rang 18, kam aber mit den Bedingungen auf der Loipe nicht zurecht. Am Ende reichte es nur zu Rang 27.

    Bei seinem zweiten Einsatz ist der Solothurner nun auf Wiedergutmachung aus. Ob er ausgerechnet an der WM sein bestes Saisonergebnis erzielen kann, wird sich zeigen. Bisher waren zwei 14. Ränge in Lillehammer und Sapporo Hugs Höhepunkte in diesem Winter.

  • 14 :45

    Gruber nach Springen in Führung

    Unmittelbar hinter dem Österreicher Bernhard Gruber wird als Zweiter der Franzose Jason Lamy Chappuis starten, der in Falun bereits Bronze gewonnen hat. Chappuis' Landsmann Francois Braud (3.) folgt 7 Sekunden hinter Gruber.

    Weltcup-Leader Eric Frenzel (De) wurde im Springen Sechster und geht mit einem Handicap von 24 Sekunden ins Langlaufrennen.

  • 14 :38

    Hug in Lauerstellung

    Der Schweizer Tim Hug hat sich beim Springen von der Grossschanze eine vorzügliche Ausgangslage geschaffen. Mit einer Weite von 126 Metern klassierte sich Hug auf dem 14. Rang. Für den Solothurner, der seine Stärken klar im Langlauf hat, ist in Falun daher Einiges möglich. Sein Rückstand auf den Führenden Bernhard Gruber (Ö) beträgt 47 Sekunden.

  • 14 :31

    Die Entscheidung steht an

    Herzlich Willkommen im Liveticker zum zweiten WM-Einzel-Wettkampf der Kombinierer. Am Morgen haben sich die Athleten bereits beim Springen von der Grossschanze bewiesen. Nun gilt es, beim Langlauf-Rennen über 10 km noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Ab 15:05 Uhr legen die Kombinierer in der Loipe los.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.2.2015, 14:45 Uhr