Schweiz verliert auch gegen Schweden

Die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft hat auch das zweite Spiel am Vierländerturnier in Schaffhausen verloren. In einem ausgeglichenen Match unterliegt sie Schweden mit 5:6 nach Penaltyschiessen.

Gegen Weltmeister Schweden verlor die Schweiz erst nach Penaltyschiessen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Knappe Niederlage Gegen Weltmeister Schweden verlor die Schweiz erst nach Penaltyschiessen. EQ Images

Keine Mannschaft konnte sich während der regulären Spielzeit entscheidend absetzen. Im Schlussabschnitt gingen die Schweizer dann zuerst mit 4:3 in Führung, ehe Kim Nilsson und Martin Östholm das Match wieder drehten. Michael Zürcher rettete das Team von Trainer Petteri Nykky nur 27 Sekunden vor der Schlusssirene mit dem Ausgleichstreffer zum 5:5 ins Penaltyschiessen.

Im Shootout scheiterte ausgerechnet der Doppeltorschütze Emanuel Antener, während die Schweden alle drei Versuche verwerteten.

Auch Frauen mit Niederlage

Die Schweizer Frauen verloren in Göteborg gegen Finnland ebenfalls mit dem Skore von 6:7 nach Penaltys und stehen mit 4 Punkten momentan hinter Schweden auf Rang 2 der Tabelle.