Zum Inhalt springen
Inhalt

Wintersport Wintersport-News: Schweizer Doppelsieg im Skicross

Beim Weltcup der Skicrosser im schwedischen Idre gewinnt Alex Fiva vor Teamkollege Marc Bischofberger. Grund zur Freude hatten auch Kombinierer Tim Hug und Skispringer Simon Ammann in Sapporo. Hier geht's zu den Wintersport-News des Tages.

  • Skicrosser Alex Fiva feiert seinen 10. Weltcup-Sieg
  • Kombinierer Tim Hug realisiert den 2. Podestplatz seiner Karriere
  • Simon Ammann präsentiert sich in Sapporo so stark wie noch nie in diesem Winter
Legende: Video Fiva: «Eigentlich ist es hier viel zu flach für mich» abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.02.2017.

Skicross: Schweizer Doppelsieg

Die Schweizer Skicrosser feierten im schwedischen Idre gleich einen doppelten Erfolg. Alex Fiva gewann das Weltcuprennen in Skandinavien vor seinem Teamkollegen Marc Bischofberger. Mit seinem zehnten Sieg im Weltcup rückte der Bündner in der Gesamtwertung auf Platz 2 vor. Bischofberger durfte sich als Zweiter über sein bislang bestes Saisonresultat freuen. Bei den Frauen war Fanny Smith als 6. für die beste Schweizer Klassierung besorgt.

Nordische Kombination: Hug nutzt Abwesenheit zahlreicher Topathleten

Tim Hug musste sich in Japan nur Lokalmatador Akito Watabe geschlagen geben. Nach dem Springen hatte der 29-Jährige noch den 5. Zwischenrang belegt, ehe er im Langlaufrennen über 10 km noch 3 Plätze gutmachen konnte. Der Solothurner profitierte in Sapporo auch von der Abwesenheit zahlreicher Topathleten. Allerdings hat Hug seine gute Form bereits vor Wochenfrist in Pyeongchang angedeutet, als er mit den Top 3 des Weltcups am Start 6. und 7. geworden war. Für ihn ist es nach seinem Sieg Anfang Januar 2014 im russischen Tschaikowski das zweitbeste Resultat seiner Karriere.

Skispringen: Ammann springt in Sapporo auf Platz 11

Einen Sprung nach vorne hat auch Simon Ammann gemacht. Im ersten von zwei Weltcup-Springen ebenfalls in Sapporo sprang der Toggenburger auf den 11. Rang. Der viermalige Olympiasieger qualifizierte sich erstmals seit Mitte Dezember in Engelberg für einen Finaldurchgang im Weltcup. Sein bisher bestes Resultat in diesem Winter war ein 21. Platz in Klingenthal gewesen. Den Sieg sicherte sich der Pole Maciej Kot gemeinsam mit dem Slowenen Peter Prevc. Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft.

Ammann freut sich über seine Fortschritte

Sendebezug: Radio SRF 3, 11.02.2017, Bulletin von 07:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Schöner Erfolg der Skicrosser, doch das hatten wir schon in anderen Jahren um dann an der WM leer auszugehen. Gutes Resultat von Amann, doch Punktemässig ist Er noch Meilenweit von der Weltspitze entfernt. Ein Top 10 Platz wäre schon eine Sensation.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen