Zum Inhalt springen

Wintersport Wintersport: Rico Peter weiter auf Formsuche

Bobpilot Rico Peter hat sich beim letzten Zweierbob-Weltcup vor der WM mit Rang 19 bescheiden müssen. Die Schweizer Nordischen sorgten in Fernost für ordentliche Resultate.

Legende: Video ««sportnews»» abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Aus sportaktuell vom 04.02.2017.
Legende: Video «234,5 m: Wellinger fliegt zu Schanzenrekord» abspielen. Laufzeit 1:13 Minuten.
Vom 04.02.2017.

Skifliegen: Kraft brilliert in Oberstdorf

Der Österreicher Stefan Kraft hat das Skifliegen von Oberstdorf für sich entschieden. Auf der Heini-Klopfer-Schanze liess der Österreicher Andreas Wellinger (De) und Kamil Stoch (Pol) hinter sich. Wellinger hatte im ersten Durchgang mit 234,5 Metern Schanzenrekord aufgestellt, war aber wegen den Verhältnissen hinter Kraft (227,5 m) geblieben. Schweizer waren in der südlichsten Gemeinde Deutschlands keine am Start.

Bob: Rico Peter erneut abgeschlagen

Kein Exploit bei der WM-Hauptprobe der Bobfahrer in Igls: Beim letzten Weltcup-Rennen vor der WM in Königssee haben sich Rico Peter/Janne Bror Van der Zijde mit dem 19. Platz begnügen müssen. Bereits am Start büsste das Duo entscheidende Zeit ein. Auf Tagessieger Francesco Friedrich (De), der im 1. Lauf Bahnrekord fuhr, verlor Peter insgesamt 1,59 Sekunden. Beat Hefti und Sandro Ferrari verpassten als 22. gar den Final der Top 20.

Langlauf: Erste Punkte für Bieler

Livio Bieler hat beim Skiathlon (30 km mit Skiwechsel) im südkoreanischen Pyeongchang den ansprechenden 14. Platz herausgeholt. Auf Tagessieger Petr Sedow (Russ) büsste der 23-jährige Bündner nur 2:13,2 Minuten ein. Bisher war der 54. Platz letzten Dezember in Davos sein Weltcup-Bestergebnis. Bieler konnte die Tatsache nutzen, dass zahlreiche Spitzenläufer die Reise in den Olympia-Gastgeberort von 2018 nicht angetreten hatten. Die weiteren Schweizer kamen auf die Ränge 21 (Erwan Käser) und 23 (Gianluca Cologna). Das Frauenrennen gewann Justyna Kowalczyk (Pol).

Kombi: Saisonbestleistung für Tim Hug

Nordisch-Kombinierer Tim Hug war in Pyeongchang als 7. so gut wie noch nie in dieser Saison. Der Solothurner hatte bereits nach dem Springen Rang 7 belegt und verteidigte die Position im 10-km-Langlauf. Im Gegensatz zum Langlauf war das Feld der Kombinierer ordentlich besetzt. Johannes Rydzek (De) eroberte mit seinem 7. Saisonsieg das gelbe Trikot des Weltcup-Leaders.

Snowboardcross: Koblet im Viertelfinal out

Boardercrosser Kalle Koblet ist beim Weltcup in Bansko (Bul) im Viertelfinal ausgeschieden. Der 19-jährige St. Galler belegte damit den 18. Schlussrang. Die Tagessiege gingen an Alessandro Hämmerle (Ö) und Belle Brockhoff (Au).

Sendebezug: SRF zwei/srf.ch/sport, Livesendungen und Livestream vom 4.2.17

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Auch Simon Ammann macht derzeit einen Tiefpunkt nach dem anderen durch! Im Sport zeigt es sich, dass auch Spitzensportler nur Menschen mit Stärken und Schwächen sind! Rico Peter wird bestimmt wieder eine bessere "Form" erlangen, um erneut in den Top-Zehn klassiert zu werden! Viel Erfolg Rico, wir drücken Dir heute schon wieder den Daumen, beim 4-er Rennen in Oesterreich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Etwelche Spitzenläufer fehlten, ist Stark untertrieben, das war ein einfaches Continental Rennen, Spitzenläufer waren fast keine am Start, so gesehen ist das Resultat von Bieler nur eine kleine Randnotiz und keine Ausserordentliche Leistung! Anders sieht es bei der Leistung von Tim Hug aus, der als Einzelkämpfer gute Leistungen bringt. Geht Er ist die Nordische Kombination in der Schweiz Tod! Das Resultat der Bobfahrer ist eine Katastrophe und gibt echt zu denken!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen