Zum Inhalt springen

Alle 8 Jahre wieder? Zeit für den Ammann-Rhythmus

Für eine weitere Olympia-Medaille braucht Simon Ammann am Samstag einen Coup. Die Vergangenheit könnte ihm dabei helfen.

Nach einem Flug auf 102 Meter hat Simon Ammann die Qualifikation auf der Normalschanze auf Platz 10 beendet. Es ist ein Resultat, das im Hinblick auf Samstag auf mehr hoffen lässt.

Auf der anderen Seite widerspiegelt die Platzierung in etwa das, was der Toggenburger in dieser Saison im Durchschnitt zu leisten vermochte. Ein 3. Platz in Bad Mitterndorf und ein 5. Rang bei der Olympia-Hauptprobe in Zakopane sind da schon eher die Ausreisser nach oben.

Bis ganz nach vorne fehlen einige Meter

Diese Meinung teilt auch SRF-Kommentator Michael Stäuble: «Simon Ammann hat mental einen super Eindruck gemacht, er scheint bereit für grosse Sprünge.» Stäuble stellt aber auch klar, dass ihm von der Weite her auf die Spitze eben doch 5 bis 6 Meter fehlen.

Wo er diese Meter allenfalls gutmachen kann, wusste der Protagonist nach der Qualifikation selbst: Am Schanzentisch. «Es braucht noch etwas mehr Energie», so der Toggenburger, der zum 6. Mal an Olympischen Spielen am Start sein wird.

Mit Wind- und Wetter-Glück zum Coup?

Energie und vor allem Motivation könnte Ammann aus seiner olympischen Vergangenheit schöpfen. 8 Jahre ist es her, als er sich in Vancouver zum zweiten Mal nach 2002 zum Doppel-Olympiasieger krönte. Rechnet man im Ammann-Rhythmus, wäre es also tatsächlich Zeit für einen weiteren Coup. «Nach aussen kommuniziert man das natürlich nicht. Aber klar motiviert ihn das», ist sich Stäuble sicher.

Eine Rolle wird - wie im Skispringen so oft - auch das Wetter respektive der Wind spielen. An der Skiflug-WM in Oberstdorf hatte der 36-Jährige diesbezüglich Pech. Vielleicht ist dem Doppel-Doppel-Olympiasieger das Glück ja am Samstag hold.

Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch, Skiflug-Weltmeister Daniel-André Tande oder doch ein Deutscher? Welche Springer Michael Stäuble zu den Favoriten zählt, verrät er hier:

Legende: Video Faktencheck: Skispringen Normalschanze abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 10.02.2018.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Es fehlen nicht nur ein paar Meter, sondern auch noch eine gute Landung! Wenn das Wetter nicht verrückt spielt ist er Chancenlos, das ist die Tatsache, alles andere sind Illusionen. Als er Doppelolympiasieger wurde vor 8 Jahren Dominierte er das Training und wahr den anderen um einige Meter voraus!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen