Zum Inhalt springen
Inhalt

Auftritt als Fahnenträger Grosse Ehre für Zenhäusern an der Schlussfeier

Ramon Zenhäusern wird von der Swiss-Olympic-Delegation für seine überragenden Leistungen in Pyeongchang belohnt.

Ramon Zenhäusern grüsst vom Podest.
Legende: Darf als stolzer Fahnenträger auflaufen Ramon Zenhäusern. Getty Images

Ramon Zenhäusern wird zum Abschluss der 23. Winterspiele in Südkorea nochmals einen Gänsehaut-Moment der Sonderklasse erleben. Der Walliser Slalomspezialist ist zum Schweizer Fahnenträger bei der Schlussfeier auserkoren worden (Sonntag, live ab 12:00 Uhr bei SRF).

Der 25-Jährige verdankt die Nomination seinem Gewinn von 2 Olympia-Medaillen. Zuerst war Zenhäusern, der in einem Weltcup-Slalom noch nie auf dem Podest gestanden hat, überraschend zu Silber gekurvt. Am vorletzten Wettkampf-Tag holte er im neu geschaffenen Team-Event an der Seite von Daniel Yule, Wendy Holdener und Denise Feierabend sogar den Olympiasieg.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Gustavs (C.Gustavs)
    Liebes SRF Team, ich fände es noch interessant, wenn nicht nur die Medaillenausbeute, sondern auch die Diplomerfolge der Schweiz mit früheren Spielen verglichen wird. So sieht man auch, wie viele Athleten noch die Weltspitze aufmischen. Ist nur eine Idee. Danke ohnehin für eine grandiose Berichterstattung aus Korea!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Susanne Fitz (sportfanin)
    Das freut mich sehr für den sympathischen Mann, der doch sehr lange eher unbeachtet blieb/ein Schattendasein fristete neben all den anderen Skicracks und nun gerade zur richtigen Zeit in die Sonne getreten ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Wobei man ihm diese Ehre auch erst angeboten hat, nachdem Holdener sie aus zeitlichen Gründen abgelehnt hat. Aber er nach Wendy der erfolgreichste Schweizer Sportler dieser Spiele war: Ehre, wem Ehre gebührt. Er soll diesen Moment so richtig geniessen. Und er davon dann mal seinen Kindern & Enkelkinder erzählen kann, ist das eine der wundervollen Geschichten, welche diese Spiele geschrieben haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Küng Jan (Küng Jan)
    Ich finde es super das dass ganze Swiss Ski Team an sich geglaubt haben und einfach weiter gekämpft bis zum Schluss Bravo Bravo
    Ablehnen den Kommentar ablehnen