Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach schwerem Sturz Christoph Kunz erleidet dreifache Fraktur im Mittelfuss

Der Monobob-Skifahrer reist nun von den Paralympics ab. In der Schweiz wird entschieden, ob eine Operation nötig ist.

Christoph Kunz an den Paralympics
Legende: Pechvogel Die Paralympics verliefen nicht nach dem Gusto von Christoph Kunz. Keystone

Christoph Kunz hat sich bei seinem Sturz im Super-G eine schwere Mittelfussverletzung mit dreifacher Fraktur zugezogen. Dies haben medizinische Abklärungen ergeben.

Als Paraplegiker war es dem zweifachen Paralympics-Sieger möglich, die Super Kombination und den Riesenslalom schmerzfrei zu bestreiten. Kunz reist am Samstag in die Schweiz zurück. Dort wird entschieden, ob ein operativer Eingriff nötig wird.

Legende: Video Kunz: «Das nächste Ziel ist die Heim-WM im kommenden Jahr» abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.03.2018.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Da es über die Siegerehrung von Theo Gmür nicht möglich war, Kommentare zu schreiben, schrieb ich ihn auf diese Seite. ich bedauerte zuerst den tragischen Unfall von Christoph Kunz und fügte dann meine kritischen Bemerkung vom SRF stark verkürzte Siegerehrung an. Warum wurde er nicht veröffentlich? Ich meinte, ich hätte zu Recht die kargen Berichterstattungen über die Paralympics beanstandet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Sehr geehrte Frau Zelger, mir ist es lieber weniger und das mit einem sehr guten Kommentator als wie bei ZDF und ARF wo man zwar Curling zeigt aber Kommentatoren hat die ein Graus sind und von der Materie nichts verstehen, das finde ich der Sportart und den Athleten gegenüber schon mehr als eine Beleidigung! Natürlich kann SF sich noch verbessern, doch das was sie gezeigt haben wahr Professionell und gut und für das sage ich Danke!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Steiner (Martin Steiner)
    Gute Reise und Besserung alles gute für die Zukunft
    Ablehnen den Kommentar ablehnen