Zum Inhalt springen

Olympia-News Rückkehr zu alten Doping-Flaschen

Wegen Sicherheitsproblemen kehrt die Welt-Anti-Doping-Agentur zu älterem Flaschenmodell zurück. Und: Das Olympische Dorf in Pyeongchang wurde eröffnet.

Dopingflaschen
Legende: Wird auch in Südkorea zum Einsatz kommen Das ältere Modell BEREG-Kit. Keystone

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) kehrt nach den jüngst bekannt gewordenen Sicherheitsproblemen an den Testflaschen für Dopingproben zu einem älteren Modell zurück. Wie die WADA mitteilte, gebe es genug Flaschen, um das Testprogramm bei den Olympischen Spielen durchzuführen. Das Organisationskomitee POCOG und die unabhängige DFSU (Doping Free Sport Unit) stimmten dem Vorschlag der WADA zu. Das gab das IOC bekannt.

Der Umstieg auf das ältere Modell «soll als vorbeugende Massnahme gesehen werden, die die Integrität des Dopingkontrollprozesses bei den Spielen garantiert», sagte WADA-Direktor Olivier Niggli. Das Modell «BEREG-KIT» der Schweizer Firma Berlinger aus dem Jahr 2016 ist noch bei einigen Anti-Doping-Behörden auf der ganzen Welt im Einsatz.

Legende: Video Das IOC hat ein Flaschen-Problem abspielen. Laufzeit 02:30 Minuten.
Aus Tagesschau vom 30.01.2018.

Olympisches Dorf eröffnet

8 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele ist das Olympische Dorf am Donnerstag offiziell eröffnet worden. Im Laufe des Tages werden die ersten der rund 2900 erwarteten Sportler ihre Zimmer beziehen. Die Athletenunterkünfte befinden sich in der Bergregion von Pyeongchang und in der Küstenstadt Gangneung. Insgesamt können rund 6800 Aktive und Betreuer untergebracht werden.

Sendebezug: SRF eins, Tagesschau, 30.01.2018, 19:30 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.