Dank 26 Spiegeleiern zum Olympiasieg

Absichtlich verlieren, Prügeleien zwischen Kontrahenten oder ungewöhnliche Frühstück-Rituale: Die Olympischen Spiele bieten immer wieder besondere Geschichten. Hier gibt's eine Auswahl von kuriosen Anekdoten aus der Geschichten der Sommerspiele.

Die Olympischen Spiele bringen vieles mit sich: Geschichten von Siegern und Verlierern, von erfüllten Träumen und geplatzten Hoffnungen. Die Spiele liefern Anekdoten, die für jedes Drehbuch zu kitschig wären. Aber sie sind passiert.

Die seltsamsten Episoden stammen aus der Antike. Eine davon ist jene von Kaiser Nero, der in den ersten Jahren unserer Zeitrechnung Olympiasieger werden wollte und sich zum Sieger des Wagenrennens erklären liess, obwohl er während des Wettkampfs vom Wagen gefallen war.

Auch in jüngerer Zeit ereignete sich Merkwürdiges. 1960 zeichnete das IOC einen Dänen aus, der sich zu Tode gedopt hatte. Enemark Jensen brach während des 100-km-Rennens zusammen und verstarb. Das OK der Spiele verlieh ihm eine Goldmedaille. In der damaligen Zeit galt Doping noch als Kavaliersdelikt.

Weitere Trouvaillen der Geschichte der Olympischen Spiele gibt's oben in der Bildstrecke.

Die 8 erfolgreichsten Olympioniken aller Zeiten

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF zwei 19.07.2016 22:45

    Mein Weg nach Rio
    Duell Gold

    19.07.2016 22:45

    Der Schweizer Leichtgewichts-Vierer im Rudern setzt seinen Erfolgszug fort: Sieg beim ersten Weltcup in Varese und Titelverteidigung bei den Europameisterschaften in Deutschland. Doch dann verletzt sich Mario Gyr. Kommt der Schlagmann wieder rechtzeitig in Form für das Duell um Gold mit Neuseeland?