Die Highlights des 10. Wettkampftages

Ein fataler Stolperer, ein Vierfachsalto, ein Tanzbär und ein grandioser Weltrekord: Das sind die Videoperlen vom Montag.

    • 1.
      Betts fataler Stolperer
      Als amtierender Weltmeister hätten die 400-m-Hürdenvorläufe für Nicholas Bett eigentlich nur Formsache sein sollen, doch es kam anders: Gut im Rennen liegend leistete sich der Kenianer an der letzten Hürde einen fatalen Stolperer – und verpasste die Halbfinal-Qualifikation prompt.
      Video «Weltmeister Bett scheitert im Hürden-Vorlauf» abspielen

      Weltmeister Bett scheitert im Hürden-Vorlauf

      0:48 min, vom 15.8.2016
    • 2.
      Der kubanische Tanzbär
      Ringer Mijain Lopez Nunez ist ein Showman vor dem Herrn. Als ihm sein türkischer Gegner Riza Kayaalp eine Ohrfeige verpasste, bejubelte er dessen Bestrafung mit einem lasziven Hüftschwung. Und als kurz nachher sein Olympiasieg feststand, schmiss der Kubaner kurzerhand seinen Trainer auf die Matte.
      Video «Ringer Lopez Nunez sorgt für Action» abspielen

      Ringer Lopez Nunez sorgt für Action

      1:25 min, vom 16.8.2016
    • 3.
      Radiwilows vierfacher Salto
      Im Sprungfinal der Männer bekamen die Zuschauer einen hochklassigen Wettkampf zu sehen. Einer riskierte im Feld der 8 besten aber zu viel: Der Ukrainer Igor Radiwilow versuchte als erster Turner, einen vierfachen Salto zu stehen. Es blieb leider beim Versuch.
      Video «Versuch gescheitert: Radiwilows vierfacher Salto» abspielen

      Radiwilow riskiert viel – zu viel

      2:18 min, vom 15.8.2016
    • 4.
      Shaunae Miller hechtet zu Gold
      Bis zur Ziellinie ist es ein Kampf auf Biegen und Brechen, den die Frau von den Bahamas letztlich für sich entscheidet. Miller wirft sich mit letzter Kraft ins Ziel und «erspringt» sich Gold.
      Video «So hechtete Shaunae Miller zu Gold» abspielen

      So hechtete Shaunae Miller zu Gold

      0:47 min, vom 16.8.2016
    • 5.
      Yoshimuras spektakulärer Punkt
      Der japanische Tischtennisspieler Maharu Yoshimura retournierte im Team-Halbfinal gegen Deutschland einen Ball von Dimitri Owtscharow in frecher Manier hinter dem Rücken hindurch. Dass er die Partie dennoch verlor, dürfte ihm im Nachhinein egal sein: Japan gewann die drei folgenden Matches und zog in den Final ein.
      Video «Yoshimuras Zauberschlag im Team-Halbfinal» abspielen

      Yoshimuras Zauberschlag im Team-Halbfinal

      0:25 min, vom 15.8.2016
    • 6.
      Wlodarczyks grandioser Weltrekord
      Hammerwerferin Anita Wlodarczyk hat sich wenig überraschend zur Olympiasiegerin gekürt. Die Polin blieb im 29. Wettkampf in Serie ungeschlagen. Wlodarczyk machte es der Konkurrenz aber auch nicht einfach: Mit 82,29 m übertraf sie ihre alte Weltrekordmarke gleich um 1,21 m.
      Video «Hammerwerferin Wlodarczyk überbietet eigenen Weltrekord» abspielen

      Wlodarczyk verbessert eigenen Weltrekord

      1:38 min, vom 15.8.2016

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zu Olympia in Rio