Ein Routinier und ein Debütant hoffen auf das perfekte Rennen

Mittendrin im Teilnehmerfeld des olympischen Triathlons sind mit Sven Riederer und Andrea Salvisberg auch zwei Schweizer. Bei beiden könnte ein optimaler Rennverlauf zu einem beachtlichen Resultat führen.

Die Triathleten Sven Riederer und Andrea Salvisberg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hoffen auf ein Diplom – oder mehr Sven Riederer (l.) und Andrea Salvisberg. Keystone

Für Andrea Salvisberg ist es ein neues Gefühl, an Olympischen Spielen teilzunehmen. Der 27-Jährige erreichte in diesem Jahr mit EM-Bronze über die olympische Kurzdistanz das bis dato beste Ergebnis seiner Karriere. Der Berner Olympia-Debütant gilt vor allem als hervorragender Schwimmer.

«  Es war ein bisschen Dreck drin, ein bisschen Abfall. »

Andrea Salvisberg über ...

  • das Wasser in Rio: «Wir waren gestern schwimmen. Das Wasser war nicht so schlimm. Man konnte durchsehen. Es hatte ein bisschen Dreck drin, ein bisschen Abfall. Als ich aus dem Wasser gestiegen bin, habe ich nichts gespürt, keine Übelkeit oder dergleichen.»
  • seine Erwartungen: «Mit den Top 20 wäre ich sehr zufrieden. Wenn alles zusammenpasst, und ich einen Vorsprung nach Schwimmen und Rad als Reserve habe, dann ist ein Diplom drin.»

Alles andere als ein Debütant ist Sven Riederer. Der 10-fache Schweizer Triathlon-Meister geht bereits in seine vierten – und nach eigener Aussage letzten – Olympischen Spiele. Dass der 35-jährige Routinier und Bronze-Gewinner von Athen (2004) noch nicht zum alten Eisen gehört, bewies er im Vorjahr als Vize-Europameister.

«  Ich gehöre zum erweiterten Favoritenkreis. »

Sven Riederer über ...

  • die Rennstrecke: «Das wurde sehr gut organisiert. Es ist ein fairer Kurs, auf dem der kompletteste Triathlet gewinnen kann.»
  • die eigene Einschätzung: «Ich gehöre zum erweiterten Favoritenkreis. Von einer Medaille zu sprechen ist vielleicht übertrieben. Aber wenn alles perfekt läuft und es der Zufall so will, kann ich vorne mitlaufen.»

Ob es für die beiden Triathleten von Swiss Olympic zum angestrebten Diplom – oder gar mehr – reicht, wird sich ab 16:00 Uhr Schweizer Zeit (live auf SRF zwei) weisen.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung