Olympia-News: Gold unter olympischer Flagge

Flintenschütze Fehaid Aldeehani kürt sich zum Olympiasieger. Er stammt aus Kuwait, tritt aber als «unabhängiger Athlet» an. Eine Gewichtheberin aus Taiwan blieb derweil in einer Dopingkontrolle hängen. Hier gibt es weitere Olympia-News.

  • Flintenschütze Fehaid Aldeehani schafft in Rio die Premiere unter der olympischen Flagge «unabhängiger Athleten». Der 49-Jährige erreichte im Doppeltrap mit einer beeindruckenden Leistung zunächst den Final und kürte sich dort sogar zum Goldmedaillengewinner. Ursprünglich stammt er aus Kuwait. Doch das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte Kuwaits NOK im vergangenen Oktober wegen der politischen Einflussnahme der Regierung suspendiert.
  • Gold-Favorit Neuseeland ist am olympischen Rugby-7-Turnier bereits im Viertelfinal gescheitert. Die «All Black Sevens» verloren gegen Fidschi nach einer 7:5-Pausenführung noch 7:12. Bereits in der Vorrunde kamen die Neuseeländer nie auf Touren. Nach der sensationellen Startniederlage gegen Japan schafften sie nach einer neuerlichen Niederlage gegen Grossbritanninen 19:21 (0:21) den Einzug in die Viertelfinals als Gruppendritter nur dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz gegenüber den USA.
  • Taiwans ehemalige Weltrekordhalterin im Gewichtheben, Lin Tzu-chi, wurde wegen eines positiven Doping-Tests von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ausgeschlossen. Das NOK Taiwans erklärte in einem Statement, dass in einem Routine-Test eine «abnormale Reaktion entdeckt» wurde. Daraufhin wurde Lin vorläufig gesperrt. Lin hatte bereits 2012 die Sommerspiele in London aus dem gleichen Grund verpasst. Die 28-Jährige war eine der Favoritinnen auf Gold, nachdem sie bei den Asien-Spielen in Südkorea gewonnen und den Weltrekord auf 261 kg angehoben hatte. Nach Lins Ausschluss gewann die Chinesin Deng Wei in Rio Gold in der Klasse bis 63 kg und brach Lins Weltrekord mit 262 kg.
  • Der belgische Judoka und Bronzemedaillengewinner Dirk Van Tichelt ist an der Copacabana Opfer eines Überfalls geworden. Van Tichelt feierte am Montagabend seinen Erfolg im Limit bis 73 Kilogramm, als ihm sein Mobiltelefon gestohlen wurde. Als der Sportler den Dieb verfolgte, schlug ihm jemand ins Gesicht. Die Polizei schritt ein, der Belgier wurde ins Krankenhaus gebracht, brauchte aber keine medizinische Behandlung.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung