Zum Inhalt springen

Rio 2016 Schock: Bacsinszky in Runde 1 ausgeschieden

Für Timea Bacsinszky ist das olympische Einzel-Turnier bereits zu Ende. Die Waadtländerin unterliegt in der 1. Runde der Chinesin Shuai Zhang mit 7:6, 4:6 und 6:7.

Legende: Video Trotz 3 Matchbällen: Bacsinszky bereits out abspielen. Laufzeit 03:26 Minuten.
Aus Rio 2016 vom 06.08.2016.

Diese Niederlage wird Bacsinszky extrem ärgern. In einem schwierigen Spiel kämpfte sich die Waadtländerin im Entscheidungssatz aus scheinbar aussichtsloser Lage noch einmal zurück und rettete sich ins Tiebreak. Dort erspielte sie sich gleich 3 Matchbälle, die sie aber allesamt vergab. Wenig später verwertete Gegnerin Zhang ihre 2. Chance zum Sieg.

Fehlende Sicherheit bei Bacsinszky

Es war das Ende eines schwarzen Tages für Bacsinszky. Bei der Schweizerin (WTA 15) stimmte gegen Zhang (WTA 51) nicht viel zusammen. Sie agierte äusserst fehlerhaft, zudem machte ihr der bisweilen störende Lärm rund um den Court immer wieder zu schaffen.

Auch der gewonnene Startsatz nach frühem Rückstand gab Bacsinszky nicht die erhoffte Sicherheit. Sowohl im 2. als auch im 3. Satz verschlief sie den Start völlig und geriet zweimal mit 0:3 ins Hintertreffen. Während sie in Durchgang 2 die Wende nicht mehr schaffte, konnte sie im Entscheidungssatz beim Stand von 4:5 und 5:6 mit dem Rücken zur Wand noch einmal aufdrehen. Zum Sieg reichte es trotzdem nicht mehr.

Hoffnung auf das Doppel

«Natürlich ist die Enttäuschung riesig», so Bacsinszky. «Aber ich habe alles probiert. Die Gegnerin spielte sehr gut und stärker, als ich es erwartet hatte. Und viel fehlte ja nicht. Aber leider gelang es mir nicht, den letzten Punkt zu gewinnen.»

Nach dieser Enttäuschung bietet sich Bacsinszky immerhin umgehend die Möglichkeit, eine positive Reaktion zu zeigen. Um ca. 23:00 Uhr trifft sie im Doppel zusammen mit Martina Hingis auf die Australierinnen Daria Gavrilova/Samantha Stosur.

Legende: Video Bacsinszky: «Es hat nur ein Punkt gefehlt» abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Rio 2016 vom 06.08.2016.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

Auch Radwanska schon draussen

Für Agnieszka Radwanska ist der Traum von einer Einzel-Medaille vorbei. Die Weltranglisten-5. aus Polen musste sich in der 1. Runde der Chinesin Zheng Saisai überraschend mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Nicht ganz so extrem wie beim Fed-Cup-Halbfinale gegen Tschechen, doch Timea konnte auch gestern zu keinem Zeitpunkt ihre Nervosität und Verkrampfung ablegen. Es war eine dramatische Partie, allerdings auf äusserst bescheidenem Niveau. Wenn Timea sagt "Shuai Zhang spielte sehr gut" entspricht dies in keinster Weise der Realität. Auch Zhang kann sehr viel besser spielen und verteilte gestern viele Geschenke. Hoffe, dass Timea für sich die richtigen Schlüsse ziehen wird...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von stefan meier (steven meier)
    Wieso Schock? Ihre Leistungen waren in den vergangenen Monaten sehr unkonstant.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Mueller (Elbrus)
    Eine desolate Vorstellung. Leider wundert das nicht, da Bacszinsky mit einem veritablen Sonnenbrand angetreten ist. Vielleicht sollte man sich doch professionell vorbereiten. 30 Grad sind auch im Winter keine Seltenheit. Die TOP 10 verabschiedet sich serienweise - offensichtlich ist das zu wenig lukrativ.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen