Zum Inhalt springen

Vail 2015 Jansrud führt vor Feuz, Janka in Lauerstellung

Nach der Kombi-Abfahrt an der WM in Vail/Beaver Creek präsentiert sich die Ausgangslage spannend. In Führung liegt der Norweger Kjetil Jansrud, die Slalom-Spezialisten haben aber Tuchfühlung zum Podest - wie auch Beat Feuz und Carlo Janka.

War vor der Super-Kombination an der WM in Vail/Beaver Creek noch alles offen, gilt dies nach der Abfahrt weiterhin. Die Speed-Spezialisten nahmen den Slalom-Cracks im Schnitt rund 3 Sekunden ab - ob dieses Polster reichen wird, zeigt sich ab 22:15 Uhr, wenn im Slalom die Entscheidung fallen wird.

Janka und Feuz mit guter Ausgangslage

Aus der Pole-Position steigt Kjetil Jansrud in den Slalom. Der Norweger, in Abfahrt und Super-G überraschend ohne Medaille geblieben, distanzierte Beat Feuz um 0,09 Sekunden. Mit etwas grösserem Abstand liegt Jared Goldberg auf Rang 3.

Bester Slalomfahrer in den Top 10 nach der Abfahrt dürfte Carlo Janka sein. Der Bündner verlor 1,17 Sekunden auf Jansrud, ist im Stangenwald aber deutlich stärker einzuschätzen als seine unmittelbaren Konkurrenten in der Rangliste. Die Gefahr droht Janka von hinten.

Alexis Pinturault (2,64 Sekunden Rückstand auf Jansrud) oder Marcel Hirscher (3,16 Sekunden) haben eine Medaille mit Sicherheit noch nicht abgeschrieben. Auch Thomas Mermillod Blondin aus Frankreich kommt für Edelmetall noch in Frage.

Eher nicht mehr ums Podest kämpfen können die beiden weiteren Schweizer am Start. Mauro Caviezel liegt auf Zwischenrang 15, Silvan Zurbriggen auf Position 20.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.02.15, 18:00 Uhr

Schwerer Sturz von Bank

Überschattet wurde die Kombi-Abfahrt von einem schweren Sturz von Ondrej Bank. Der Tscheche verlor beim Zielsprung die Kontrolle über seine Ski, prallte hart auf und musste in der Folge im Zielraum minutenlang gepflegt werden. Nach ersten Informationen verlief der Sturz aber glimpflich, Bank blieb bei Bewusstsein und konnte Arme und Beine bewegen.

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. E, Kt. Zürich
    Des einen Leid, des anderen Freud. Hier hat eindeutig Hirscher vom Sturz Banks profitieren können, denn wäre dieser so kurz vor dem Ziel nicht gestürzt, wäre Hirscher in der Kombi raus gewesen. Schon in Kitzbühel konnte er in der Kombi profitieren, weil es dort statt der Abfahrt einen Super C gegeben hatte, welcher erst noch separat gewertet wurde, die Abfahrt bei der Kombi in Wengen aber nicht. Reichelt ein verdienter Weltmeister in seiner Disziplin, ist es Hirscher in der Kombi nicht. Punkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel B, wasen
    Wenn Hirscher im zweiten Lauf als erster starten kann, ist dies unsportlich und riecht nach österreicher Bonus. Fair wäre anders. Obwohl Bank gestürzt ist, hat er die Ziellinie mit einem Ski überquert. Seine Wertung ist regulär. Nachrutschen, weil jemand der ersten dreißig nicht zum zweiten Lauf antritt, ist seit ein paar Jahren nicht mehr erlaubt. Mario Matt hatte so noch regulär gewinnen können, als Hermann Maier auf den Start verzichtet hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marc Witschi, Zollikofen
      absolut richtig. wieder einmal ein österreicher bonus. warum die jury ondrey bank aus der wertung nimmt ist völlig schleierhaft. Das sind dann einfach mal 50-70 hundertstel die hirscher jetzt weniger rausfahren muss...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Giovanni B., Oberburg
    Wann wird nun Hirscher zum 2. Lauf starten können? Er ist 31. nach der Abfahrt. Allerdings ist ja der vor ihm klassierte Ondrej Bank gestürzt und wird nun sicherlich nicht mehr zum 2. Lauf antreten. Wird Hirscher deshalb den 2. Lauf eröffnen können oder wird er trotzdem erst nach den ersten 30 starten können, obwohl davon nur 29 den Slalom bestreiten werden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Jörg, Sigriswil
      Hirscher wird als erster nach den Top 30 starten müssen! Da Bank das letzte Tor korrekt passiert hat wird er im Schlussklassement einfach mit DNS aufgeführt!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Domi, Bern
      Laut der Startliste auf der offiziellen Homepage der FIS wird Hirscher den Slalom eröffnen. Finde ich eine absolute Frechheit, im Weltcup ist es sonst auch nicht möglich, dass der 31. nachrückt. Wieso wird hier für den Herrn Hirscher eine Ausnahme gemacht??!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Jorah Mormont, Appenzell
      Hirscher wird als Erster starten, da Bank beim letzten Tor eingefädelt hat...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Michael Jörg, Sigriswil
      Entschuldigung ich habe mich geirrt! Bank hat das letzte Tor nicht korrekt passiert und wird deswegen im Klassement mit DNF geführt und Hirscher rückt demnach in die Top 30 vor! Alles gute für Ondrej Bank!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Norman Lei, Bern
      Da Bank disqualifiziert wurde (stürtze durch die Torstangen) wird Hirscher als 30er gewertet und eröffnet somit den Slalom. So die Jury-Entscheidung
      Ablehnen den Kommentar ablehnen