Kanada und Grossbritannien im Curling-Final

Zum ersten Mal in der Geschichte stehen sich die beiden Curling-Nationen Kanada und Grossbritannien im Olympia-Final gegenüber. Die Kanadier besiegten China im Halbfinal mit 10:6, die Briten setzten sich gegen Schweden mit 6:5 durch.

Der kanadische Skip Brad Jacobs zog bei seinen ersten Olympischen Spielen gleich in den Final ein. Sein Team besiegte die überraschenden Chinesen im Halbfinal überzeugend mit 10:6.

Nachdem die Kanadier im 9. End zum zweiten Mal in diesem Spiel drei Steine schreiben konnten, gaben die Chinesen auf. Den Nordamerikanern bietet sich die Möglichkeit, zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille im Männer-Turnier zu holen.

Briten beenden Durststrecke

Die Briten dagegen stehen zum ersten Mal seit 90 Jahren im olympischen Männer-Final. Das Team von Skip David Murdoch, das in den Playoffs das Out in extremis abgewendet hatte, setzte sich gegen die favorisierten Schweden von Skip Niklas Edin mit 6:5 durch.

Erneut sorgte der zweifache Weltmeister aus Schottland im 10. End für die Differenz. Dank einem perfekt platzierten letzten Stein konnten die Briten ein Zweierhaus schreiben und so die Schweden noch überholen.