Kombi-Gold führt über Ligety oder Pinturault

In der Super-Kombination der Männer vom Freitag heissen die Kronfavoriten Alexis Pinturault und Ted Ligety. Der Franzose und der Amerikaner standen bei den beiden Kombis des Winters je einmal zuoberst. Die Schweizer müssen auf einen Ausrutscher der Favoriten hoffen.

Alexis Pinturault und Ted Ligety gelten als heisseste Sieganwärter in der Super-Kombi. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Favoriten unter sich Alexis Pinturault und Ted Ligety gelten als heisseste Sieganwärter in der Super-Kombi. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Miller als Herausforderer

Bode Miller, der Kombi-Olympiasieger von Vancouver 2010, gilt als 1. Herausforderer. Der Amerikaner hadert aber mit den Bedingungen: Der Pistenzustand am letzten Wochenende «wäre ein echter Challenge gewesen für die Slalomfahrer. Inzwischen aber ist es wärmer geworden und die Strecke präsentiert sich viel einfacher. Das mindert meine Chance.»

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Super-Kombination der Männer am Freitag live auf SRF zwei und im Sotschi Player. Die Übertragung der Abfahrt beginnt um 06:45 Uhr, der Slalom steht um 12:50 Uhr auf dem Programm.

Alexis Pinturault oder Ted Ligety: so heissen die beiden Kronfavoriten für den Olympiasieg in der Super-Kombination. Und «super kombinieren» muss jeder, der am Tag nach dem Rennen an der stimmungsvollen Siegerehrung im Olympiapark eine aktive Rolle einnehmen möchte.

Auch vom Kombi-Start aus ist die Olympia-Abfahrt eine Herausforderung der oberen Kategorie, und genauso verhält es sich mit dem Slalomhang in Rosa Chutor. Auf diesem Gelände dürfen die Abfahrts-Spezialisten keinesfalls auf einen flüssigen und eher einfachen Kurs spekulieren. Im Gegenteil: sie müssen mit unendlich vielen kurzen Schwüngen rechnen.

Pinturault und Ligety in der Pole Position

Wenn der Franzose und der Amerikaner die beiden Hürden nach Plan überspringen, wird es für die gesamte Konkurrenz extrem schwierig. Der Gold- und Silberplatz dürften dann besetzt sein. Hinter den beiden Top-Favoriten öffnet sich das weite Feld der Kandidaten für den letzten, so begehrten Platz auf dem Podest.

Soviel zum Thema Papierform. Wie langweilig wäre der Ski-Rennsport jedoch, würde alles immer just so herauskommen, wie es die Auguren vermuten! Zu den vielen unberechenbaren Faktoren kommt in der Kombination das Ausfallrisiko dazu. Also: es werden sich auch morgen plötzlich Türen öffnen.

Schweizer müssen auf Ausrutscher hoffen

Hoffentlich auch für das Schweizer Quartett Mauro Caviezel, Beat Feuz, Carlo Janka und Sandro Viletta. Das Fundament für einen Überraschungscoup müssten die 4 in der Abfahrt legen, um dann den besten Slalomlauf des Lebens zu zeigen. Eben: super kombinieren!