Zum Inhalt springen

Sotschi Medaillenchance für alle – auch die Schweizer

Biathlon ist extrem unberechenbar. In jedem der 8 olympischen Einzel-Rennen können zirka 20 Athleten mit einer Medaille liebäugeln, darunter auch Selina Gasparin und Benjamin Weger.

Legende: Video Selina Gasparin über die Vorbereitung auf Sotschi abspielen. Laufzeit 01:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2014.

Überraschungen sind im Biathlon nicht selten. Ein Schiess-Fehler kann zwischen Medaille oder Platz 20 entscheiden. Nicht zuletzt deshalb gab es in den Weltcup-Sprints schon 10 verschiedene Sieger. Einzig Selina Gasparin gewann 2 Mal!

Gasparin hat damit bewiesen: Es geht doch! Damit wies die Bündnerin auch Benjamin Weger den Weg nach oben, der für den Walliser durchaus offen ist, auch wenn er seit 2 Jahren auf einen Podestplatz wartet. Die beiden Schweizer Parade-Pferde ackerten praktisch das volle Weltcup-Programm durch und holen nun mit einer Wettkampfpause Anlauf für Sotschi.

Fourcade und Svendsen Favoriten

Natürlich sind die Schweizer Aussenseiter. Denn trotz aller Unabwägbarkeiten setzen sich bei normalen Bedingungen meist die Stars durch. Bei den Frauen gelten Tora Berger (No), Gabriela Soukalova (Tsch) und Darya Domratschewa (WRuss) als Favoritinnen. Bei den Männern kann man sich, wie an der WM, auf das Duell Martin Fourcade (Fr) gegen Emil Hegle Svendsen (No) freuen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.