Schweizer gehen auch im Super-G leer aus

Nach der Enttäuschung in der Abfahrt haben die Schweizer bei den Paralympics in Sotschi auch im Super-G die Medaillen verpasst. Michael Brügger fuhr in der Kategorie der Stehenden erneut auf den 5. Platz.

Video «Paralympics: Sotschi 2014, Männer Super G» abspielen

Sotschi 2014, Männer Super G

2:45 min, aus sportpanorama vom 9.3.2014

Michael Brügger ballte nach seiner Fahrt zwar die Faust, doch die Freude über den zwischenzeitlichen 2. Rang war nur von kurzer Dauer. «Ich wusste, dass dies keine Medaillenfahrt war. Es war wie bereits in der Abfahrt wieder eine schlechte Leistung», so der Freiburger im Ziel. Ebenfalls ohne Medaille blieb Thomas Pfyl, der sich nach einem Fehler mit Rang 15 zufrieden geben musste. Jochi Röthlisberger wurde 16.

Gold sicherte sich wie bereits in der Abfahrt Markus Salcher. Der Österreicher siegte vor seinem Landsmann Matthias Lanzinger und dem Russen Alexej Bugajew.

Kunz ausgeschieden

Bei den Sitzenden schied Christoph Kunz aus. «Ich war heute mehr bereit anzugreifen. Wenn man vorne dabei sein will, muss man halt einfach alles riskieren», so Kunz. Maurizio Nicoli klassierte sich auf Platz 12.

Gewonnen wurde das Rennen wie bereits in der Abfahrt von Akira Kano. Silber holte sich dessen Landsmann Taiki Morii, Dritter wurde der Kanadier Caleb Brousseau.

Resultate Super-G Männer:

Stehend: 1. Markus Salcher (Ö) 1:20,92. 2. Matthias Lanzinger (Ö) +0,41. 3. Alexej Bugajew (Russ) +1,38. Ferner die Schweizer: 5. Michael Brügger (Sz) +3,19. 15. Thomas Pfyl (Sz) +7,94. 16. Jochi Röthlisberger (Sz) +12,15. Christoph Brodard (verletzungsbedingt nicht am Start).

Sitzend: 1. Akira Kano (Jap) 1:19,51. 2. Taiki Morii (Jap) +2,09. 3. Caleb Brousseau (Ka) +2,54. Ferner die Schweizer: Christoph Kunz (Sz) ausgeschieden.

Sehbehindert: 1. Jakub Krako (Slk) 1:20,58. 2. Mark Bathum (USA) +0,13. 3. Mac Marcoux (Ka) +0,19.