Wieder Gold für Fourcade - Schweizer klar geschlagen

Martin Fourcade hat sich im Biathlon-Einzel-Rennen über 20 km die Goldmedaille gesichert. Für den Franzosen ist es nach der Verfolgung bereits der zweite Gold-Triumph in Sotschi. Bester Schweizer wurde Simon Hallenbarter auf Rang 47.

Video «Biathlon: Zusammenfassung 20 km Männer (sotschi direkt, 13.02.2014)» abspielen

Zusammenfassung 20 km Männer (sotschi direkt, 13.02.2014)

1:02 min, aus Sotschi-Clip vom 13.2.2014

Der französische Weltcup-Leader setzte sich trotz einem Schiessfehler dank einer starken Leistung in der Loipe vor dem Deutschen Erik Lesser (12,2 Sekunden Rückstand) durch. Bronze holte sich der Russe Jewgeni Garanitschew (+34,5 Sekunden).

Hallenbarter bester Schweizer

Die Schweizer Biathleten sind auch im dritten Rennen ohne Chance auf ein Top-Resultat geblieben. Simon Hallenbarter klassierte sich als bester Schweizer auf dem 47. Rang.

Nach der Enttäuschung über 10 km blieb Benjamin Weger auch über 20 km unter den Erwartungen. Mit insgesamt 4 Schiessfehlern beendete Weger das Rennen auf Rang 48. «Läuferisch habe ich mich heute im Vergleich zum Sprint gut gefühlt», erklärte der Walliser nach dem Rennen, «vier Schiessfehler sind aber definitiv zu viel. Es ist schade, hat es heute nicht zusammengepasst.»

Björndalen verpasst Rekord deutlich

Auch den beiden anderen Schweizern gelang am Donnerstag kein Exploit. Ivan Joller wurde 67., Claudio Böckli 79. Ebenfalls enttäuschend verlief das Rennen für den siebenfachen Olympia-Sieger Ole Einar Björndalen. Der Norweger lief auf Rang 34 und muss damit weiter auf seine 8. Olympische Goldmedaille warten.