Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Championship-Ball von Casper Ruud
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen
Inhalt

2-Satz-Sieg gegen Gaston Ruud triumphiert in Gstaad – Doppeltitel bleibt in der Schweiz

Der 22-jährige Norweger bezwingt Hugo Gaston aus Frankreich im Endspiel von Gstaad in zwei Sätzen.

Casper Ruud (ATP 14) hat die Swiss Open in Gstaad und damit auch den zweiten Schweizer ATP-Event in diesem Jahr für sich entschieden. Der Norweger setzte sich im Final gegen den Franzosen Hugo Gaston (ATP 155) mit 6:3, 6:2 durch.

Zwei Monate nach dem Triumph in Genf war Ruud auch auf dem Sand von Gstaad nicht zu stoppen. Der 22-Jährige feierte beim Berner Traditionsanlass, der im letzten Jahr wegen Corona nicht stattgefunden hatte, seinen vierten Turniersieg auf der ATP-Tour. Zuvor hatte er in den letzten knapp anderthalb Jahren schon die Sandturniere in Buenos Aires, Genf und Bastad gewonnen.

Abgebrüht in Schlüsselszenen

Ruud wurde vom überraschenden Finalisten Gaston mehr gefordert als es das Resultat vermuten lässt. Aber der Favorit und ehemalige Beste der Junioren-Weltrangliste war mit seinem guten Service sowie dem sicheren und druckvollen Spiel in den entscheidenden Momenten effektiver.

Nach 95 Minuten sicherte er sich den achten Sieg in ebenso vielen Partien auf Schweizer Boden und nähert sich punktemässig weiter den Top 10 an.

Gastons Lauf gestoppt

Für den zwei Jahre jüngeren und in der Weltrangliste 141 Plätze schlechter klassierten Gaston war schon der Finalvorstoss ein unerwarteter Erfolg. Er hatte zuvor auf der ATP-Tour noch nie einen Viertelfinal erreicht.

Im Berner Oberland, wo er als letzter Spieler ins Haupttableau gerutscht war, setzte er sich gegen drei gesetzte Spieler durch, unter anderem gegen den Chilenen Cristian Garin nach vier abgewehrten Matchbällen.

«Härtester Match der Woche»

Mit Ruud brauchte es einen der in den letzten Monaten besten Sandspieler der Tour, um Gastons Erfolgslauf zu stoppen. Der Weltranglisten-14. aus Oslo hat seit Beginn des letzten Jahres auf dieser Unterlage so viele Matches gewonnen wie kein anderer (41).

Den Final gegen Gaston ordnete er als «härtester Match» in dieser Woche ein: «Er hatte viele Möglichkeiten. Ich musste in den entscheidenden Momenten bereit sein. Das ist mir gelungen und war der Schlüssel zum Erfolg.»

Hüsler/Stricker mit Sieg im Doppel

Im Einzel schieden die beiden am höchsten eingeschätzten Schweizer Marc-Andrea Hüsler und Dominic Stricker in der ersten Runde aus. Im Doppel aber marschierten sie eindrücklich zum Turniersieg. Der 18-jährige Berner und der 25-jährige Zürcher schlugen im Final das polnische Duo Jan Zielinski/Szymon Walkow mit 6:1, 7:6 (9:7).

Video
Hüsler und Stricker beim Siegerinterview
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen

Hüsler und Stricker traten erst zum zweiten Mal zusammen im Doppel auf. Schon bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier in Genf hatten sie einen starken Eindruck hinterlassen. In Gstaad feierten sie nun beide ihren 1. Turniersieg auf der ATP-Tour. «Hier in der Schweiz den Titel zu gewinnen, bedeutet mir sehr viel. Es ist sicher eines der Highlights meiner bisherigen Karriere», freute sich Hüsler.

SRF info, sportlive, 25.7.2021, 11:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Mit dem Norweger Ruud hat das ATP ein Spieler welcher noch weiter Furore machen wird!