Zum Inhalt springen
Inhalt

2-Satz-Sieg über Nishikori Überzeugender Wawrinka steht im Cincinnati-Achtelfinal

Legende: Video Wawrinka schlägt Nishikori in überzeugender Manier abspielen. Laufzeit 02:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.08.2018.
  • Stan Wawrinka (ATP 151) setzt sich in 90 Minuten mit 6:4, 6:4 gegen Kei Nishikori (ATP 23) durch und steht in den Achtelfinals des ATP-1000-Turniers in Cincinnati.
  • Im ersten Satz macht der in der Folge dominierende Lausanner einen 1:4-Rückstand wett.
  • Damit winkt weiterhin ein Schweizer Viertelfinal gegen Roger Federer.

Nicht die regenbedingte, rund zweistündige Verzögerung und auch nicht der 1:4-Rückstand im ersten Satz vermochten Stan Wawrinka in der 2. Runde von Cincinnati aus der Fassung zu bringen. Nach anderthalb Stunden verwertete der Romand seinen 3. Matchball per Servicewinner zum 6:4, 6:4 – gerade pünktlich, bevor der Regen wieder einsetzte.

Wie der frühere «Stan»

Dem Schweizer lachte indes die Sonne: Nach früh kassiertem Break zum 1:3 (es sollte Kei Nishikoris einzige Breakchance der Partie bleiben) drehte Wawrinka so richtig auf: 7 gewonnene Games in Serie wendeten das Blatt. Der 33-Jährige zeigte dabei phasenweise Tennis wie zu seinen besten Zeiten. Mit druckvollem Grundlinienspiel und guter Fussarbeit setzte er den US-Open-Finalisten von 2014 immer wieder unter Druck.

Auch als sich Nishikori wieder gefangen hatte, blieb Wawrinka der Chef auf dem Platz. Während er sich beim Stand von 4:2 und 5:3 im zweiten Durchgang weitere Break- und erste Matchbälle erspielte, kam er bei seinem Aufschlag nie unter Druck. So konnte es sich «Stan» auch erlauben, insgesamt 7 Breakchancen auszulassen.

Ich musste schnell eine Lösung finden. Das ist mir gelungen.

Nach dem Spiel zeigte sich Wawrinka zufrieden: «Nach dem frühen Rückstand musste ich schnell eine Lösung finden. Ich habe versucht, mich auf meine Stärken zu konzentrieren, die Ballwechsel zu dominieren. Das ist mir gelungen, ich bin sehr zufrieden mit meinem Niveau», so die aktuelle Nummer 151 des ATP-Rankings.

Legende: Video Wawrinka: «Konzentrierte mich auf meine Stärken» abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.08.2018.

Nun gegen Fucsovics – und dann Federer?

Am Donnerstagabend Schweizer Zeit trifft Wawrinka in den Achtelfinals auf Marton Fucsovics (ATP 48) aus Ungarn, der den Spanier Guillermo Garcia-Lopez 6:7 (5:7), 6:4, 7:5 bodigte. Die beiden hatten bereits vor einer Woche in Toronto gegeneinander gespielt, als Wawrinka nach 4 abgewehrten Matchbällen im Tiebreak des 3. Satzes mit 12:10 siegte.

Gewinnt Wawrinka erneut, würde er sich in der Weltrangliste wieder den Top 100 annähern. Und siegt auch Roger Federer in der Nacht auf Freitag (Spielbeginn ca. 01:00 Uhr) gegen Leonardo Mayer, käme es in den Viertelfinals am Freitag zum Duell der beiden Schweizer.

Letztmals waren sich Wawrinka und Federer im Final des Turniers in Indian Wells 2017 gegenübergestanden, mit dem besseren Ende für den Baselbieter.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 16.8.18, 06:04

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.