Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer Duell in Indian Wells
Aus sportaktuell vom 11.03.2019.
abspielen
Inhalt

25. Direktbegegnung steht an 5 denkwürdige Duelle zwischen Federer und Wawrinka

24 Mal standen sich Roger Federer und Stan Wawrinka schon gegenüber. 5 Aufeinandertreffen stechen besonders heraus.

2005: Federer gegen Wawrinka zum Ersten

Im zarten Alter von 19 Jahren trifft Stan Wawrinka im Achtelfinal von Rotterdam zum ersten Mal auf Roger Federer. Während der Romand noch ohne Turniersieg dasteht, geht Federer als bereits vierfacher Grand-Slam-Champion in das Duell.

So klar die Rollen auf dem Papier verteilt sind, so klar fällt auch das Ergebnis aus. Wawrinka zahlt Lehrgeld und verliert nach knapp einer Stunde 1:6, 4:6. Federer gewinnt anschliessend das Turnier. Wen bezwingt er wohl im Final? Genau, seinen heutigen Trainer Ivan Ljubicic.

Roger Federer und Stan Wawrinka 2005 beim Turnier in Rotterdam.
Legende: 1. Duell auf der Tour Als Federer und Wawrinka 2005 aufeinandertreffen ahnen sie noch nicht, dass 23 weitere Direktbegegnungen folgen werden. Keystone

2014: Das (wohl) dramatischste Duell

Erster Grand-Slam-Titel, zudem Turniersieg in Monte Carlo. 2014 ist für Wawrinka das Durchbruch-Jahr. Und doch kassiert der Lausanner eine seiner bittersten Niederlagen. Im Halbfinal der World Tour Finals kommt Wawrinka gegen Federer zu 4 Matchbällen. Am Ende gewinnt der Baselbieter in einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel dennoch 4:6, 7:5, 7:6. Für den Final muss Federer aufgrund von Rückenproblemen Forfait geben.

Video
2014: Federer schlägt Wawrinka in London in extremis
Aus Sport-Clip vom 16.11.2014.
abspielen

Doch die Enttäuschung währt nicht lange. Nur wenige Tage später schreiben die Beiden mit dem erstmaligen Davis-Cup-Triumph Schweizer Sportgeschichte.

2015: Der bisher letzte Sieg von «Stan»

Am ATP-1000-Turnier in Rom lässt Federer seinem Landsmann im Halbfinal keine Chance. Doch nur wenige Wochen später ist alles anders. Wawrinka spielt sich an den French Open in einen Rausch, ist wieder einmal auf einer Mission.

Federer hat dem Romand im Viertelfinal nichts entgegenzusetzen, verliert glatt in 3 Sätzen. Kurz darauf feiert Wawrinka mit einem Finalsieg über Novak Djokovic seinen 2. Major-Titel.

Video
2015: Wawrinka in Paris eine Nummer zu gross für Federer
Aus sportaktuell vom 02.06.2015.
abspielen

2017: Das längste Duell

3:05 Stunden: So lange dauert es, bis Federer Wawrinka im Halbfinal der Australian Open in 5 Sätzen bodigt – 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 6:3. Es ist eine kuriose Partie. Federer ist in den ersten beiden Durchgängen der dominante Spieler, verliert dann aber den Faden, die Kräfte schwinden.

Nach Wawrinkas Satzausgleich scheint das Spiel zu kippen, doch Federer findet noch einen Extragang und schafft es in seinem Comeback-Jahr tatsächlich in den Final. Dort schreibt der damals 35-Jährige das Märchen mit dem Finalsieg gegen Rafael Nadal zu Ende.

Video
2017: Federer ringt Wawrinka in Melbourne nieder
Aus sportaktuell vom 26.01.2017.
abspielen

2018: Das bisher letzte Duell

Nach seiner schweren Knieverletzung feilt Wawrinka 2018 an seiner alten Form. Der Einzug in den Viertelfinal von Cincinnati ist für den Westschweizer unter diesen Umständen bereits ein Erfolg. Nicht viel fehlt, und Wawrinka bezwingt in der Runde der letzten 8 auch Federer.

Doch nach 2 Tiebreaks geht Wawrinka im Entscheidungssatz die Puste aus. Federer behält schliesslich mit 6:7, 7:6, 6:2 die Oberhand und zieht später in den Final ein, wo er Djokovic unterliegt.

Video
2018: Federer entscheidet 24. Duell in Cincinnati für sich
Aus Sport-Clip vom 18.08.2018.
abspielen

Nun geht das Duell der 2 erfolgreichsten Schweizer Tennisspielern der Geschichte in der Nacht auf Mittwoch (ca 02:00 Uhr live SRF zwei) in die nächste Runde.

Und die Frage lautet:

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 11.03.2019, 22:30 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nico Siegfreed  (Poitch)
    Go Stan!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Andreas Berta  (sab@dietlikon.ch)
    Schön, dass ihr den Match bringt. Aber was ist mit Belinda Bencic, die zeitgleich immerhin gegen die #1 Naomi Osaka spielt? Gibt es nur Live-Übertragungen wenn der Maestro spielt? Oder was genau sind für SRF die Kriterien? Würde mich schon mal interessieren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Redaktion SRF Sport (SRF)
      Guten Tag. SRF zeigt WTA Turniere mit Schweizer Beteiligung punktuell ab dem Halbfinal live.
      Bei der Beurteilung der einzelnen Tenniswettbewerbe und -partien spielen zudem zahlreiche weitere Kriterien eine Rolle – neben journalistischen vor allem auch programmliche, personelle, finanzielle und im Falle der WTA auch vertragliche.
      Zudem legt SRF derzeit tatsächlich ein spezielles Augenmerk auf Roger Federer. Im Herbst seiner Karriere möchten wir so viele seiner Spiele wie möglich live zeigen. Bei jedem Spiel des Schweizer Ausnahmeathleten kann Einzigartiges passieren. Daran möchten wir unser Publikum teilhaben lassen. Sportliche Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer  (liliput)
    Einmal mehr so eine blöde Umfrage von SRF!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen