Zum Inhalt springen
Inhalt

6:4, 6:3-Sieg über Djokovic Zverev krönt seine Saison mit Finals-Titel

  • Alexander Zverev schlägt Novak Djokovic im Endspiel der ATP Finals in London mit 6:4 und 6:3.
  • Der Sieg beim Jahresend-Turnier ist der bislang grösste Erfolg für den 21-jährigen Zverev.
  • Zverev ist zudem der erste deutsche Sieger beim Saisonfinale seit Boris Becker 1995.

In den Gruppenspielen hatte Djokovic Zverev noch in 2 Sätzen abgefertigt. Knackpunkt damals: das 9. Game im 1. Satz. Djokovic wehrte da Breakbälle ab und zog anschliessend unaufhaltsam davon.

Auch in diesem Spiel sollte sich das 9. Game als Schlüsselmoment erweisen. Dieses Mal jedoch zugunsten von Zverev. Der Deutsche schaffte das Break zum 5:4 und war damit der erste Spieler an den diesjährigen ATP Finals, der Djokovic den Service abnehmen konnte. Und kurze Zeit später verlor der Serbe erstmals einen Satz an diesem Turnier.

Letztes Aufbäumen von Djokovic

Dieser Stolperer schien Djokovic ins Grübeln zu bringen. Der Weltranglisten-Erste musste im 2. Satz bei erster Gelegenheit erneut den Aufschlag abgeben. Es folgte ein letztes Aufbäumen in Form eines postwendenden Rebreaks, doch danach spielte nur noch Zverev.

Legende: Video Symptomatisch: Wahnsinnspunkt von Zverev zum Break abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus sportlive vom 18.11.2018.

Der Deutsche, der im Halbfinal schon Roger Federer mit einer bärenstarken Leistung entzaubert hatte, spielte auch im Final wie aus einem Guss und zeigte kaum Schwächen. Zudem war sein Service vor allem im 1. Satz eine Waffe:

  • Im 1. Umgang landeten 88 Prozent der 1. Aufschläge im Feld (am Ende 72 Prozent)
  • Nur 3 Punkte gab er ab, wenn der 1. Aufschlag im Feld war (7 total)
  • 7 Asse schlug Zverev (10 total)

Zverev liess sich denn auch im 2. Satz durch den kleinen Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen und schaffte gleich noch einmal das Break zum 2:1. Diesen Vorsprung gab er dann nicht mehr aus der Hand. Ja mehr noch, den Sieg stellte der 21-Jährige erneut mit einem Servicedurchbruch sicher.

Legende: Video So verwandelt Zverev den Matchball gegen Djokovic abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus sportlive vom 18.11.2018.

Federer bleibt Rekord-Sieger

Für Zverev bedeutet der Triumph in London der grösste Erfolg seiner noch jungen Karriere. Der 21-Jährige, der im Ranking auf Platz 4 vorrücken wird, ist der erste deutsche Sieger beim Saisonfinale seit Boris Becker 1995.

Djokovic hingegen bleibt auf seinen 5 ATP-Finals-Titeln sitzen. Er verpasste es damit, zu Rekordhalter Federer (6 Trophäen) aufzuschliessen.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 18.11.2018, 19:00 Uhr.

49 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Hier wächst eine künftige Welt Nr. 1 heran! Erst 21 Jahre und so abgeklärt eine "echte Bereicherung im Männer Tennis"! Bravo Sascha und mach weiter so!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Ein TV-Abend, an dem man Prioritäten setzen musste! Hinter "Kitchen Impossible" auf VOX und Snooker auf Eurosport bekam ich das jeweilige Ende der beiden Sätze in London gerade noch so mit - und es liess mich staunen: Haben sowohl Federer als auch Djokovic einfach ihren "Master-of-Desaster"-Tag eingezogen? Ist Zverev zweimal über sich hinaus gewachsen? Oder ... schickt sich selbiger Sascha Zverev gerade an, das Männertennis nachhaltig umzukrempeln? Ich bin einfach nur baff!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alfred Diggelmann (Alfred Diggelmann)
    Gratulation, die Wachablösung ist im vollem Gange. Bin gespannt auf die nächste Begegnung mit Karen Abgarowitsch Chatschanow.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen