Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Wawrinka - Evans
Aus Sport-Clip vom 03.11.2020.
abspielen
Inhalt

ATP-1000-Turnier Paris-Bercy Sieg in 2 Sätzen: Wawrinka überzeugt gegen Evans

  • Stan Wawrinka (ATP 20) steht beim ATP-1000-Turnier von Paris-Bercy in der 2. Runde.
  • Der Schweizer gewinnt gegen Daniel Evans (ATP 31) in 2 Sätzen mit 6:3, 7:6 (7:3).
  • In der nächsten Runde wartet Tommy Paul (ATP 55).

Starke Vorstellung von Stan Wawrinka in Paris: Der 35-jährige Waadtländer liess in seiner Auftaktpartie dem Briten Daniel Evans, der in diesem Jahr bereits 8 Top-20-Spieler bezwungen hat, keine Chance. Wawrinka machte wie gewohnt viel Druck, wodurch er zahlreiche Winner schlug und Evans zu Eigenfehlern zwang.

Im Startsatz gab Wawrinka von Beginn an das Tempo an. Beim Stand von 2:1 gelang ihm das entscheidende Break. Evans musste anschliessend sogar noch einen weiteren Breakball abwehren.

Im 2. Satz steigerte sich die britische Weltnummer 31. Evans schlug besser auf und zwang seinen Gegner zu längeren Ballwechseln. Im Tiebreak machte aber Wawrinka den frischeren Eindruck und gewann dieses mit 7:3. Dadurch sicherte sich Wawrinka den Einzug in die 2. Runde.

Stan Wawrinka
Legende: Überzeugte in Paris Stan Wawrinka. imago images

Nun gegen Paul

Der nächste Gegner von Wawrinka ist Tommy Paul. Der US-Amerikaner siegte gegen Lokalmatador Gilles Simon in 3 Sätzen.

Tsitsipas schon out

Für Stefanos Tsitsipas ist das Turnier überraschend früh vorbei. Die griechische Weltnummer 6 unterlag dem Franzosen Ugo Humbert in 3 Sätzen. Die Partie verlief denkbar knapp, gingen doch alle Durchgänge ins Tiebreak. Nach 3:16 Stunden durfte die Nummer 34 der Welt über den 7:6 (7:4), 6:7 (6:8), 7:6 (7:3)-Sieg jubeln.

SRF zwei, sportflash, 3.11.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.