Zum Inhalt springen

ATP-Turnier in Toronto «Mr. 100 Prozent»: Raonic lässt das Heimpublikum träumen

Milos Raonic eliminiert in Toronto zum Auftakt dank starkem Service den 10. der Setzliste, David Goffin, 6:3, 6:4.

Milos Raonic
Legende: Gut drauf Milos Raonic. Keystone

Man wollte Milos Raonic (ATP 30) nicht so recht glauben, als er nach seinem eindrücklichen Zweisatz-Sieg über David Goffin (ATP 11) meinte: «Ich kann noch viel besser aufschlagen.» Schliesslich hatte der Kanadier bei seinem Erstrunden-Auftritt beim ATP-Turnier in Toronto nicht nur 13 Asse geschlagen, sondern auch 100 Prozent der Punkte nach erstem Service für sich entschieden.

Der Traum eines Heimsiegs

Nach 72 Minuten beendete Raonic seine erste Partie seit dem Viertelfinal-Out in Wimbledon, bei welchem er sich einen Riss im Oberschenkel zuzog, siegreich. Schon träumt das kanadische Tennispublikum von einem «Heimtriumph». Einem solchen war der gebürtige Montenegriner 2013 äusserst nahegekommen, als er erst im Final an Rafael Nadal scheiterte.

Neben Goffin auch Sock draussen

Neben der Setzliste 10 des Turniers, Goffin, musste mit Jack Sock (13.) ein weiterer Spieler aus dem erweiterten Favoritenkreis seine Koffer packen. Der Amerikaner musste sich dem russischen Qualifikanten Daniil Medwedew 3:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Maler (betandtennis)
    Jack Sock spielt eine miserable Einzelsaison. Im Jahresranking auf Platz 170. Kaum zu glauben, dass er letztes Jahr im Halbfinale der ATP Finals war. Eigentlich ein zu guter Einzelspieler um voll auf das Doppel zu setzen, aber im Doppel hat er dieses Saison 4 Turniere gewonnen, zuletzt Wimbledon zusammen mit Bob Bryan.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen