Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Australier packt (erneut) aus Kyrgios: «Djokovic ist besessen, von allen geliebt zu werden»

In einem Tennis-Podcast teilt Nick Kyrgios offen gegen mehrere Tennis-Grössen aus. Roger Federer hingegen kommt gut weg.

Nick Kyrgios.
Legende: Nimmt kein Blatt vor den Mund Nick Kyrgios. Imago Images

Er ist wohl die umstrittenste Figur im Tenniszirkus: Nun sorgte Nick Kyrgios in einem Podcast von «No Challenges Remaining», Link öffnet in einem neuen Fenster einmal mehr für reichlich Zündstoff. Das australische «Enfant terrible» hielt mit Kritik an ausgewählten Spielern nicht zurück.

Novak Djokovic

  • «Er ist davon besessen, von allen geliebt zu werden. Deshalb sagt er immer nur das, was die Leute hören wollen.»
  • «Ich glaube, er wird den Grand-Slam-Rekord von Federer knacken. Aber er wird nie der Grösste aller Zeiten sein.»
Novak Djokovic mit seiner bekannten Jubelgeste.
Legende: Kyrgios hält nicht sehr viel von Djokovic «Der Jubel macht mich fertig. Wie kann man nur. Wenn ich Djokovic das nächste Mal schlage, werde ich ihn imitieren.» Imago Images

Rafael Nadal

  • «Gewinnt er, ist er immer nett und lobt mich. Verliert er aber, ist er aggressiv und hat keinen Respekt für mich.»

Stan Wawrinka

  • «Wir hatten unsere Differenzen. Aber mittlerweile sagen wir uns immer ‹Hallo›, wenn wir uns begegnen.»
  • «Ich denke nicht, dass ich damals in Montreal eine rote Linie überschritten habe. Dennoch würde ich es wohl nicht mehr tun.»

Neben Andy Murray gehört auch Roger Federer zu jenen Topstars, die Kyrgios schätzt: «Sein Talent und die Professionalität sind einzigartig. Für mich wird er immer der Grösste sein.»

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.