Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Comeback-Zeitpunkt noch offen Federer: «Im Moment ist alles ein wenig ungewiss»

Seit Wimbledon hat Roger Federer kein Spiel mehr bestritten. Den Zeitpunkt seiner Rückkehr auf die Tour lässt er offen.

Roger Federer.
Legende: Hat seit seinem Out in Wimbledon «länger nichts gemacht» Roger Federer. imago images

13 Spiele hat Roger Federer seit seinem Comeback im März bestritten. Wann in diesem Jahr weitere dazukommen, steht aktuell noch nicht fest. «Im Moment ist alles ein wenig ungewiss», sagte der 40-Jährige im Interview mit dem Blick.

Nach dem Viertelfinal-Out in Wimbledon verzichtete Federer wegen Problemen mit seinem operierten Knie auf die Olympischen Spiele und sagte zuletzt auch für das aktuell stattfindende Turnier in Toronto sowie für Cincinnati nächste Woche ab.

Reicht es für die US Open?

Bei den US Open (ab 30. August) steht der 20-fache Grand-Slam-Sieger auf der Meldeliste – doch seine Teilnahme scheint angesichts der letzten Wochen zumindest fraglich. «Ich habe länger nichts gemacht, wegen des Knies. Ich musste nach Wimbledon erst einmal alles sacken lassen», sagte Federer.

In den nächsten Tagen wird Federer gemeinsam mit seinem Team und den Ärzten entscheiden, wann er auf die Tour zurückkehrt. Erzwingen wird er kaum etwas. «Ich bin total im Reinen mit mir selber, und ich bin sicher, dass noch sehr viel Schönes auf mich zukommen wird.»

Video
Archiv: Federer nach seinem Viertelfinal-Out in Wimbledon
Aus Sport-Clip vom 07.07.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Singer  (Mairegen)
    Keiner, auch die selbsternannten "Topexperten" müssen RF den Rücktritt nahe legen. er ist intelligent genug, kennt seinen Körper sehr genau und weiss daher am besten wann die Zeit des Rücktritts gekommen ist. Seien wir doch einfach mal dankbar für die vielen tollen und begeisternden Momente die er uns beschert hat. Champions vergisst man nie, wohl aber Besserwisser, Nörgler und Neider. Wie immer er entscheiden wird; meine Hochachtung und mein Respekt werden immer bleiben. Danke R. Federer!
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Ich wünsche Roger Federer von Herzen, dass "noch sehr viel Schönes auf ihn zukommen" möge. Allerdings denke ich da an sein Leben als Ganzes, nicht den Tennisplatz. Wenn jemand die Sportart mit seiner wunderbaren Spielweise über so viele Jahre geprägt hat, kann er guten Gewissens kürzer treten. Der Körper hat ihm mittlerweile genügend Signale gegeben, dass Maximalleistung nicht mehr angesagt ist. Tennis wird immer ein Teil von RF sein, aber muss es nach wie vor als Spieler der ATP-Tour sein?
  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    äch das ist mühsam, die grossen 3 müssen weiterspielen wegen diesem blöden Rekord. 2 von denen tun immer so bescheiden, hoffe nur dieser quälende Ehrgeiz bringt sie am Schluss nicht noch in den Rollstuhl.
    1. Antwort von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
      Yep!