Del Potro siegt klar - Federer im Viertelfinal gegen Dimitrov

Juan Martin Del Potro ist seiner Favoritenrolle im Spiel gegen Marcos Baghdatis (ATP 97) gerecht geworden. Der Argentinier siegte mit 6:1 und 6:2. Roger Federer duelliert sich in den Viertelfinals zum ersten Mal mit dem Bulgaren Grigor Dimitrov.

Titelverteidiger Juan Martin Del Potro zog ohne Probleme in die Viertelfinals ein. Das 6:1 und 6:2 gegen Marcos Baghdatis war der siebte Sieg in Folge des Argentiniers an den Swiss Indoors in Basel.

Umstrittener 1. Satz

Für Baghdatis war es ein brutales Verdikt. Der Zypriote, der in der Weltrangliste nur noch auf Platz 97 geführt wird, vergab in der Startphase des Matches 5 Breakchancen. Fast jedes Game im ersten Satz war umstritten und trotzdem stand es bald einmal 0:5.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Der Viertelfinal von Roger Federer gegen Grigor Dimitrov an den Swiss Indoors steht am Freitag um 20:00 Uhr auf dem Programm. Schon um 18:00 Uhr misst sich Juan Martin Del Potro mit Paul-Henri Mathieu. Beide Spiele sehen Sie live auf SRF zwei und im Livestream.

«Ich spiele in diesem Jahr vielleicht das beste Tennis meiner Karriere», meinte Del Potro nach dem Viertelfinal-Einzug. Er sei vor allem mental stärker als 2009, als er das US Open gewonnen hatte. «Bei den wichtigen Punkten spüre ich den Druck viel weniger.»

Jetzt gegen Mathieu

Nächster Gegner von Del Potro ist der Franzose Paul-Henri Mathieu, der als Qualifikant unter die besten Acht vorstiess. Der 31-Jährige, der im Vorjahr in Basel die Halbfinals erreicht hatte, besiegte seinen Landsmann Michael Llodra mit 6:4 und 6:3.

Premiere für Federer im Viertelfinal

Der Viertelfinal-Gegner von Roger Federer am Freitagabend heisst Grigor Dimitrov (ATP 22). Der 22-jährige Bulgare besiegte Alexandr Dolgopolow (Ukr) in einer knappen Stunde in überzeugender Manier mit 6:3 und 6:2. Federer und Dimitrov duellieren sich zum ersten Mal überhaupt. Es ist der einzige Viertelfinal, in dem sich zwei gesetzte Spieler gegenüber stehen.

In den beiden weiteren Viertelfinals kommt es zu unerwarteten Duellen: Der Kroate Ivan Dodig (ATP 29) spielt gegen den Kanadier Vasek Pospisil (ATP 40) um ein mögliches Halbfinal-Duell gegen Roger Federer.

Edouard Roger-Vasselin (ATP 65), der Bezwinger von Stanislas Wawrinka, trifft auf den Deutschen Daniel Brands (ATP 58).