Del Potro weiter, Gasquet out

Titelverteidiger Juan Martin Del Potro steht bei den Swiss Indoors in Basel nach einem 6:4, 6:4 gegen Henri Laaksonen in der 2. Runde. Ausgeschieden ist dagegen der Franzose Richard Gasquet, der damit auch keine Punkte für die ATP World Tour Finals sammeln konnte.

Juan Martin Del Potro, der sich im Vorjahr im Final gegen Roger Federer durchgesetzt hatte, gewann seine Auftaktpartie gegen den mit einer Wildcard gestarteten Schweizer Henri Laaksonen in 79 Minuten mit 6:4 und 6:4.

Laaksonen (ATP 224) wurde in beiden Sätzen der schlechte Start zum Verhängnis. Zweimal kassierte der 21-Jährige rasch ein Break. Und nur im 1. Satz kam er mit einem Re-Break noch einmal heran.

In der 2. Runde trifft Del Potro auf den Zyprioten Marcos Baghdatis.

Keine Punkte für Gasquet

Das Out von Richard Gasquet (ATP 10), der mit 4:6 und 2:6 an seinem französischen Landsmann Michael Llodra scheiterte, kommt im Hinblick auf die ATP Finals Roger Federer und Stanislas Wawrinka zugute. Der Franzose bleibt damit weiterhin knapp hinter dem Schweizer Duo klassiert.

Insbesondere für Wawrinka, der am Dienstag bei den Swiss Indoors gescheiterten war, ist das Out von Gasquet eine gute Neuigkeit. Der Waadtländer geht Ende Monat mit einer angenehmen Marge nach Paris zum letzten Event vor den World Tour Finals. Sein Vorsprung auf Gasquet beträgt 30 Punkte.

Hartplatz-Routinier Llodra

Gasquet fand nie zu seinem Spiel und bekundete vor allem bei eigenem Service Probleme. Michael Llodra (ATP 55) bewies ein weiteres Mal seine Vorliebe für Hartplätze und nutzte die Schwächen seines Gegners gekonnt aus. Der 33-jährige Routinier entschied das Match dank dreier Breaks in nur 70 Minuten mit 6:4 und 6:2.